Webasto richtet sich 2019 neu aus – Energy & Components spielt wichtige Rolle

Webasto gibt Ausblick auf die Zukunft
Webasto SE

Beim gestrigen Jahrespressegespräch von Webasto informierte Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE, über aktuelle Entwicklungen beim Automobilzulieferer. Unter anderem hat man einen Blick zurück auf das vergangene Jahr geworfen, aber auch aufgezeigt was Webasto künftig geplant hat. Seit Anfang 2019 setzt das Unternehmen auf eine globale Matrixorganisation, welche sich in drei global tätige Geschäftsbereiche gliedert.

Interessant ist aus Sicht der E-Autofahrer hierbei sicherlich der Bereich Energy & Components, in welchem Webasto seine Entwicklung und Produktion von Batteriesystemen, Ladelösungen sowie elektrischen und kraftstoffbetriebenen Heizsystemen zusammenfasst. Alleine 2018 investierte das Unternehmen gut 271 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung. Ein Großteil dieser Mittel floss in die Produktentwicklung für Batteriesysteme, Ladestationen und elektrisches Heizen, die Stärkung der Mechatronik-Kompetenz sowie Aktivitäten in der Vorentwicklung in allen Geschäftsbereichen.

Der Umsatz der Webasto Gruppe lag 2018 erstmals nach vier Jahren des Wachstums mit 3,4 Milliarden Euro leicht unter dem Vorjahr (wechselkursbereinigt auf Vorjahresniveau). Dabei entfielen auf das Geschäft mit Schiebe-, Panorama- und Cabriodächern 2,8 Milliarden Euro (82 Prozent), auf Heiz- und Klimalösungen knapp 600 Millionen Euro (17 Prozent) und knapp 20 Millionen Euro auf den Start-up Bereich – hier vor allem auf das Geschäft mit Ladelösungen
(ein Prozent).

Wie wir von Webasto erfahren haben, hat man 2018 bereits mit den “Start-Up-Bereichen” Batterie & Charging knapp 20 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften könne. “Ab 2020 erwarten wir hier ein deutliches Wachstum, hauptsächlich aufgrund des Produktionsstarts eines Batterie-Projekts”, so Dr. Holger Engelmann. Des Weiteren habe man im Bereich Charging “auch in Europa bereits mehrere Aufträge von Automobilherstellern, zu den Kunden gehört unter anderem VW Zubehör”, wie Engelmann ebenfalls zu verstehen gab.

“2019 konzentrieren wir aus weiterhin auf den Ausbau unserer Entwicklungs- und Produktionskapazitäten um sowohl unseren technologischen Vorsprung im Kerngeschäft zu sichern, als auch unsere Position als Player für Batteriesysteme und Ladestationen zu stärken.” – Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE

In Bezug auf Ladesysteme von Webasto wurde ebenfalls bekannt, dass das Unternehmen Mitte des Jahres seine intelligente Wandladestation Webasto Live auf den Markt bringen wird. Diese soll “durch ihre Netzwerkfähigkeit besonderen Mehrwert für Gewerbekunden bietet. Daher fokussieren wir uns hier neben den Automobilherstellern auch auf den B2B-Markt”, wie Engelmann

Quelle: Webasto – Pressemitteilung vom 22. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.