CCS Charge Map verzeichnet 6.000 CCS-Ladestandorte in Europa

6000 CCS-Ladestationen in Europa

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 580449682

Das letzte Mal haben wir Anfang Oktober 2017 einen Blick auf die Anzahl der Combined Charging System (CCS) Schnellladestationen in ganz Europa geworfen. Seitdem hat sich einiges getan. Von damals 3.500 CCS-Stationen in ganz Europa ist man in etwa knapp 1,5 Jahren auf 6.000 CCS-Ladestandorte in Europa angewachsen.

Bei den Ländern mit den meisten CCS-Lademöglichkeiten führt Deutschland vor Großbritannien, Norwegen, Frankreich und Schweden. Somit ist Deutschland nicht nur für das Model 3 von Tesla bestens gerüstet, welches bekanntermaßen mit CCS-Anschluss auf die Straße kommt. Die Ladeleistung der meisten CCS-Stationen bewegt sich im Bereich von 20 bis 50 kW. Dabei handelt es sich oft um sogenannte Multi-Charger. Die Zahl der HPC-Lader ist aber gerade in letzter Zeit am steigen. Somit finden sich auch immer mehr Ladestationen mit Leistungen von 100, 150 oder sogar 350 kW in Europa ein.

CCS Charge Map verzeichnet 6.000 CCS-Ladestandorte in Europa Ranking
Quelle: CCS Charge Map

Die Spitzenposition im CCS-Ladestationen-Ranking nimmt, wie bereits erwähnt, Deutschland mit derzeit 1.491 CCS-Schnellladestandorten ein. Dahinter folgt Großbritannien mit 1.106 Stationen sowie Norwegen mit 548 CCS-Schnellladestandorte. Knapp dahinter liegt Frankreich mit 544 Standorten vor Schweden (367). Italien reiht sich mit 152 Ladestandorten ganz am Ende des Rankings ein.

Für die Interpretation des Rankings gilt es darauf zu achten, dass es sich um Standorte handelt. Nicht um Ladestationen oder Ladepunkte. Somit lässt sich festhalten, gibt es pro CCS-Standort mehrere Anbieter wie beispielsweise Allego oder IONITY, so werden diese jeweils als ein Standort gezählt.

Quelle: Electrive.net – Rund 6.000 CCS-Ladestandorte in Europa verfügbar

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „CCS Charge Map verzeichnet 6.000 CCS-Ladestandorte in Europa“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schon 2020 werden die realen Anschlusspunkte für das Laden von E-Fahrzeugen die Anzahl der Zapfsäulen für Diesel und Benzin übersteigen – obwohl die Anzahl der E-Fahrzeuge dann noch unter 15 Prozent sein werden.

Derzeit gibt es rund 14.600 Tankstellen mit durchschnittlich 7 Zapfmöglichkeiten (ca. 100.000 mit Tendenz fallend) und rund 22.000 Ladestationen mit durchschnittlich 3 Anschlusspunkten (rund 66.000 mit Tendenz steigend).

Insbesondere die Maßnahmen an Consumer-Centren (Parkhäuser, Supermärkte, Großparkplätze) werden durch Initiatoren abseits der E-Branche wie ALDI, LIDL, Metro, IKEA, sehr rasch die Reichweiten-Phobien therapieren.
In manchen Regionen kommen heute schon/noch 2 Ladepunkte auf ein Elektro-Auto.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Meilenstein: Audi Brussels baut 100.000sten Audi e-tron
Toyota startet mit Wasserstoff-Einspritzer bei 24-Stunden-Rennen
Renault: Vom Lego-Bausatz zum Hybrid-Antrieb
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).