Tesla: Elektroauto-Ladenetzwerk Supercharger wächst und wächst und wächst…

Tesla Supercharger-Netzwerk wächst
Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Eines der herausragendsten Alleinstellungsmerkmale des US-Elektroauto-Herstellers Tesla ist ein flächendeckendes Netz an Schnellladestationen, bekannt als Supercharger, an denen der Akku eines Tesla dank bis zu 145 kW Ladeleistung innerhalb von nur 30 Minuten zu 80 Prozent vollgeladen ist. Je nach Modell bedeutet dies eine Reichweite von etwa 300 bis 400 Kilometern. Für die Kunden der ersten Jahre bis Anfang 2017 ist die Nutzung der Supercharger sogar kostenlos. Neukunden erhalten nur noch 400 kostenlose kWh, immerhin ausreichend für knapp 1600 Kilometer. Kunden, die weiter fahren, zahlen danach für das Laden am Supercharger nur knapp ein Drittel der vergleichbaren Benzinkosten.

Der letzten Aktualisierung Teslas zufolge gibt es weltweit mittlerweile 1229 Supercharger-Stationen mit insgesamt 9623 Ladepunkten. Zwischen dem 1. Januar und dem 12. Mai 2018 fügte Tesla 121 neue Stationen hinzu, ein Plus von fast elf Prozent innerhalb von nicht einmal fünf Monaten. Zusätzlich wurden viele bestehende Standorte mit weiteren Ladepunkten ausgestattet. Pro Supercharger-Standort, die sich vor allem entlang der wichtigsten Fernstraßen und Autobahnen befinden, gibt es nun im Schnitt Ladeplätze für bis zu acht Elektroautos.

Quelle: Supercharge.info

Vor allem die Anzahl der Stationen in Nordamerika wurde, wie die Grafik von Supercharge.info zeigt, in den vergangenen Monaten massiv erhöht, parallel zur Einführung des Model 3, ein Elektroauto der Mittelklasse, mit dem Tesla nun auch den Massenmarkt erreichen will. Somit gibt es Stand Ende Mai dieses Jahres 569 Supercharger-Standorte in Nordamerika, 397 in Europa und dem Mittleren Osten sowie 280 in Asien, allen voran in China und Japan.

Quelle: Tesla

Ein Blick auf die aktuelle Supercharger-Karte von Tesla zeigt auch, was für die kommenden Monate geplant ist: Dutzende neue Standorte in Europa, vor allem in Süd- und Osteuropa. Mit dem Tesla vom Nordkap nach Sizilien, an die Algarve oder nach Athen? Bald schon überhaupt kein Problem mehr.

Quelle: InsideEVs – Tesla Supercharger Network Build Out Detailed By Musk – New Maps // InsideEVs – Tesla Already Added 121 New Supercharger Stations In 2018 // supercharge.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.