Stehen Elektroautos der Luxusklasse vor einer technologischen Evolution?

Luxuriöse Fahrzeuge als E-Auto

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 229428385

Die Zukunft von Autos der Luxusklasse wird von den Zukunftsfeldern ACES bestimmt: Autonomous, Connected, Electric und Shared, zu Deutsch: automatisiert, vernetzt, elektrisch und gemeinschaftlich genutzt. Hersteller von Luxuswagen sollten darüber hinaus das Kundenerlebnis im Einzelhandel modernisieren. Durch das verstärkte Anbieten von Konnektivität und Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI = human-machine interface) können sie ihre Marke von anderen abheben und ihr Autodesign überdenken, um den Kunden neue Erlebnisse im Fahrzeug zu bescheren.

Eine aktuelle Studie von Frost & Sullivan mit dem Titel „Future Trends in Luxury Electric Vehicle Market in North America and Europe, 2016–2025“ hat ergeben, dass der weltweite Markt für Elektrofahrzeuge der Luxusklasse bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von fast 30 Prozent voraussichtlich von aktuell 130.000 auf 1,8 Millionen Fahrzeuge in 2025 anwachsen wird.

Plug-in Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEV) werden davon den größten Teil mit 59,8 Prozent ausmachen, obwohl batteriebetriebene Elektroautos (BEV) mit langer Reichweite zunehmend im Trend sind. Autonome Fahrfunktionen werden zudem induktive Ladefunktionen für den optimalen Betrieb des Fahrzeugs ermöglichen, die erste Anwendung in Elektrofahrzeugen der Luxuskategorie wird für 2019 erwartet.

„Neben Leistung, Innovation, Energieeffizienz, Luxus und Nutzerfreundlichkeit, bedarf es einer aussagekräftigen Botschaft bei der Markenpositionierung bei zumindest drei dieser Parameter, um als Hersteller von Elektrofahrzeugen erfolgreich zu sein. Das Segment braucht zudem ein zielgerichtetes Marketing für Frauen und Mitglieder der Baby-Boomer-Generation.” – Pooja Bethi, Research Analyst bei Frost & Sullivan

Eine negative Kundenwahrnehmung, unzureichender Einzelhandel und ein fehlender Mehrwert der Luxuswagen haben das Umsatzwachstum von Elektrofahrzeugen bislang negativ beeinflusst. Daher suchen Hersteller nach neuen Wegen, um Kunden zu begeistern und das positive Fahrerlebnis im Auto zu verbessern, wie etwa einem kundenzentrierten Einzelhandel zur Erweiterung des Kundenerlebnisses in Autohäusern, der Entwicklung strategischer Entscheidungen und Partnerschaften mit Zulieferern sowie der Bereitstellung erstklassiger Mehrwertdienste als Angebotspaket für Luxus-Elektrofahrzeuge.

Hersteller von Elektrofahrzeugen der Luxusklasse sehen sich einem absoluten Bedarf an der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle für den Online-Einzelhandel gegenübergestellt, die ein personalisiertes und unaufdringliches Verkaufserlebnis für den Kunden schaffen, während sie gleichzeitig einen einzigartigen Wertezuwachs bieten, der zur Markendifferenzierung beiträgt” schließt Bethi.

Die komplette Studie zum Download finden Sie hier bei Frost & Sullivan

Quelle: Frost & Sullivan – Pressemeldung vom 29.03.2018

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Opa zeichnet den Sound seines 911ers gerade auf und fertigt Kopien auf allen verfügbaren Medien. Das will er sich dann an seinem 90.-ten in der Garage anhören. (Draußen darf er dann nicht mehr – Lärmschutzverordnung vom 01.04. 2025)

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).