nanoFlowcell sucht bis zu 500.000 Quadratmeter Industriegelände für Pilotanlage

nanoFlowcell

In Europa soll eine Pilotanlage für die Produktion der Flusszellentechnologie nanoFlowcell®, des komplementären Elektrolyt bi-ION sowie einer Applikationsfertigung des Forschungs- und Entwicklungsunternehmen nanoFlowcell Holdings entstehen. Hierzu hat das Unternehmen bereits Gespräche mit einzelnen Kommunen über den Erwerb passender Gewerbeflächen aufgenommen, ist aber weiter auf der Suche nach geeigneten Standorten. Eine Entscheidung über den schlussendlichen Standort der Pilotanlage ist somit noch nicht getroffen.

Die Pilotanlage soll genutzt werden, um den gesamten Wertschöpfungskreislauf der Technologie abzubilden. Die Anlage selbst wird dann als Blaupause für weitere, weltweit zu errichtende Innovationszentren für nanoFlowcell Flusszellen-Technologie dienen. Einen ersten labortechnischen Durchbruch bei der bi-ION-Forschung hat das Unternehmen bereits erzielen können. Dies ebnet den Weg für eine Massenproduktion des Elektrolyten – eine wichtige Voraussetzung für den Markterfolg der Flusszellen-Technologie. Nun gilt dies aber zunächst in der erwähnten Anlage zur Serienreife zu treiben.

Im Innovationszentrum – intern QUANT-City genannt – wird die Applikationsforschung für verschiedenste mobile und stationäre Anwendungen umfassen, eine Produktion für die Flusszelle nanoFlowcell®, deren Membran sowie dessen komplementären Elektrolyten bi-ION. Des Weiteren ist eine Musterfertigung für Prototyp-Applikationen vorgesehen; im ersten Schritt wird dies eine CKD-Fertigung (Completely Knocked Down) der QUANT-Fahrzeuge QUANTiNO 48VOLT und QUANT 48VOLT umfassen sowie stationäre Generatoren für die netzunabhängige Energieversorgung.

Des weiteren wird das Pilotprojekt auch die notwendigen umfangreichen Services – vom kompletten Ver- und Entsorgungsmanagement über Logistikdienstleistungen bis hin zu Engineering und Facility Management – abbilden. Mit den Learnings und gewonnenen Erfahrungen aus diesem Projekt, von der Planung bis zum Betrieb der Anlage, wird man künftig sogenannte Plug & Play-Anlagen für andere internationale Standorte entwickeln und umsetzen können. Derzeit ist die Rede von 250 bis 350 Angestellten, die in QUANT-CITY beschäftigt sein werden. Wobei dies überwiegend Entwickler, Ingenieure und Techniker sein werden. nanoFlowcell Holdings hat die Investition für die Errichtung einer solchen Pilotanlage bereits gesichert. Das eingesetzte Kapital wird in Gänze vom Unternehmen selber erbracht werden.

Quelle: nanoFlowcell – nanoFlowcell seeks up to 500,000 square metres of industrial land for pilot facility

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.