Automobilindustrie steigert Etats für Forschung und Entwicklung deutlich

Automobilindustrie steigert Etats für E-Mobilität

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1311525080

Für die Elektromobilität sowie das vernetzte und autonome Fahren nehmen die deutschen Autohersteller und Zulieferer immer mehr Geld in die Hand, so eine Auswertung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Hatten die Zuwächse für Forschung und Entwicklung sowie für neue Produktionsanlagen in der Automobilindustrie in den Vorjahren noch bei vier und drei Prozent gelegen, steigen sie im Jahr 2018 voraussichtlich deutlich um zwölf Prozent auf 54,7 Milliarden Euro, was dem ZEW zufolge etwa einem Drittel aller geplanten Innovationsausgaben deutscher Unternehmen für 2018 entspricht. Die Steigerung in der Automobilbranche falle zudem doppelt so hoch aus wie in der Gesamtwirtschaft.

In den Innovationsausgaben sind neben den Mitteln für Forschung und Entwicklung, die rund zwei Drittel des Postens ausmachen, auch Investitionen in neue Produktionsanlagen enthalten.

Der Volkswagen-Konzern verzeichnete im Jahr 2017 mit 13,1 Milliarden Euro die höchsten Entwicklungsausgaben, trotz eines Rückgangs zum Vorjahr um fast vier Prozent. BMW hingegen ließ sich Forschung und Entwicklung in 2017 fast 20 Prozent mehr Kosten und investierte 6,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Daimler habe seine Entwicklungsausgaben 2017 um 14,5 Prozent auf 8,7 Milliarden erhöht und will nun vor allem in „innovative Antriebs- und Sicherheitstechnologien”, Konnektivität, die Weiterentwicklung des Autonomen Fahrens und Elektromobilität investieren, zitiert Ecomento aus der Automobilwoche.

Quelle: Ecomento – E-Mobilität treibt F&E-Ausgaben in die Höhe

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Automobilindustrie steigert Etats für Forschung und Entwicklung deutlich“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Das ist sehr schön zu hören. Dann kann man nur hoffen das die Steigerungsraten in den nächsten Jahren weiter so hoch ist und die Dinos bald so viel für die Entwicklung der E-Mobilität ausgeben wie für die Entwicklung von Dieselbetrugssoftware.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Sono Motors zieht es an die Börse
Ford Mach-E GT: Der zügellose Mustang – Unsere Eindrücke
Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).