Tesla Model 3 – Supercharger nur gegen Aufpreis

Copyright Abbildung(en): Tesla

Nun ist es also raus, Tesla Model 3 Besitzer dürfen im Gegensatz zu Model S und X Besitzer das Supercharger-Netzwerk von Tesla Motors nicht umsonst nutzen. Zu erwarten war dies schon länger, jetzt ist es offiziell. Allerdings haben die Besitzer des Tesla Model 3 die Wahl, ob Sie beispielsweise ein zusätzliches Upgrade beim Kauf erwerben, welches Ihnen gestattet lebenslang „umsonst“ zu laden. Quasi eine Art Flatrate mit einmaligen Kosten – kann sich natürlich auch rechnen, wenn der Preis stimmt.

Tesla Model 3 – das kostet die Supercharger Flatrate

Offizielle Preise stehen für die Supercharger Flatrate von Tesla Motors noch nicht im Raum. Allerdings dürfte hier ein Blick auf die Vergangenheit zumindest eine grobe Richtung vorgeben. So gab es die Flatrate bei der Einführung des Model S für 2.500$, einen Betrag, welchen ich auch beim Model 3 von Tesla als fair erachte. Man könnte argumentieren, dass die Flatrate beim Model S aktuell nicht mehr gekauft werden muss, dies allerdings nur aus dem Grund, dass Tesla die Flat bereits in den Kaufpreis eingerechnet hat.

„Free Supercharging fundamentally has a cost. The obvious thing to do is decouple that from the cost of the Model 3. So it will still be very cheap, and far cheaper than gasoline, to drive long-distance with the Model 3, but it will not be free long distance for life unless you purchase that package.“ – Elon Musk, CEO Tesla Motors

Etwas was beim Tesla Model 3 eher nicht der Fall sein wird. Zumindest nicht zu Beginn. Denn schließlich möchte Tesla mit dem Model 3 eher einen günstigen Basispreis anbieten, um mit Konkurrenten wie dem Chevy Bolt oder Opel Ampera-e auf Augenhöhe zu fahren.

Hier gilt es eben zu rechnen, ob man Langstreckenfahrer ist und häufig das Supercharger-Netzwerk nutzt oder ob sich das Anstöpseln an die heimische Steckdose doch eher auszahlt. Eine Pauschallösung wird es hier sicherlich nicht geben.

„Almost all of the Model 3 design is done, and we’re aiming for pencils down basically in six weeks, complete pencils down. And we’re tabling — you know, if there are ideas for future cool things, we’ll have it in version 2, version 3.“ – Elon Musk, CEO Tesla Motors

Man darf also gespannt sein, wie sich Musk tatsächlich entscheidet. So oder so wird ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf der rund 350.000 vorbestellten Model 3 genutzt, um das eigene Supercharger-Netzwerk auszubauen. Denn sonst wollen auf einmal so viele Tesla Model 3 Fahrer tanken, aber kein Platz ist mehr dafür frei. Wäre doch schade!

Quelle: InsideEVs

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).