Sono Motors und EasyMile arbeiten an autonomem Solar-Shuttle

sono-motors-easymile-autonomes-shuttle-ez10

Copyright Abbildung(en): EasyMile

Das Münchner Solar-Elektroauto-Start-up Sono Motors und EasyMile, ein auf autonome Technologie- und Fahrzeuglösungen spezialisiertes Unternehmen, arbeiten gemeinsam an der Entwicklung eines fahrerlosen, solarbetriebenen Shuttle-Prototyps basierend auf EasyMile’s EZ10. Mit der patentierten Solartechnologie von Sono Motors, die auf das autonome Shuttle EZ10 aufgebracht werden soll, testen die Unternehmen ein neues Energiekonzept für elektrische und fahrerlose Shuttles.

Der Münchner Anbieter für Solarmobilität plant die Übertragung seiner flexiblen Solarmodule auf eine Vielzahl von Plattformen, darunter nun auch das fahrerlose Shuttle EZ10. Dies könnte eine neue Art von energieeffizienter Mobilität ermöglichen, die der immer noch schwachen Verbreitung von Ladestationen für E-Fahrzeuge entgegenwirken könnte. Das Joint Venture wurde kürzlich auf der virtuellen Consumer Electronics Show (CES) 2021 vorgestellt. Dort gab Sono Motors bekannt, seine patentierte Solartechnologie auch an andere Unternehmen lizenzieren zu wollen.

Für seine Solartechnologie integriert Sono Motors Solarzellen in flexibles Polymer anstelle von Glas, um sie auf der Oberfläche eines beliebigen Fahrzeugs anzubringen und ermöglicht damit eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Die revolutionäre Verarbeitung der Solarzellen mache sie leichter, robuster, günstiger und effizienter als jede andere derzeit verfügbare Fahrzeug-Solartechnologie, so das Unternehmen.

Ladezeit kann mit Solartechnologie drastisch verkürzt werden

Aufgrund der großen Auflagefläche bei Bussen und LKWs eignen sich diese Fahrzeugtypen besonders zur Ausstattung mit den flexiblen polymerbasierten Solar Panels. Das elektrische Shuttle EZ10, das bereits in mehr als 30 Ländern weltweit eingesetzt wurde, fährt serienmäßig mit einer Akkuladung bis zu 16 Stunden lang und muss etwa 6 Stunden an eine Ladestation angeschlossen sein, damit es vollständig aufgeladen werden kann. Die Ladezeit könnte mit der neuen Solartechnologie drastisch verkürzt werden.

Die Solarzellen wandeln Sonnenlicht in Energie um, die in der Fahrzeugbatterie gespeichert wird. Da es diese Ladetechnik unabhängig davon funktioniert, ob ein Fahrzeug fährt oder geparkt ist, könnte die Reichweite des Elektrofahrzeugs schon während des Fahrens erheblich erhöht werden.

Dies könnte dem fahrerlosen Shuttle noch mehr Autonomie verleihen, da es bei Einsätzen weniger abhängig von der verfügbaren Ladeinfrastruktur wäre. Eine große Kostenersparnis für private Standorte wie z.B. Business Parks oder Universitäten und ein großer Vorteil für die vielen Gemeinden, die das Shuttle als Erweiterung des öffentlichen Verkehrsnetzes nutzen. Die Solar- bzw. Photovoltaik-Module ersetzen jedoch keine herkömmlichen Lademethoden. Sie können stattdessen die Anzahl der Ladeintervalle reduzieren. Diese zusätzliche, solar basierte Energiegewinnung ebnet den Weg für einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu Elektromobilität.

Quelle: Sono Motors – Pressemitteilung vom 25.01.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Sono Motors und EasyMile arbeiten an autonomem Solar-Shuttle“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Volvo verzichtet in allen neuen Elektroautos auf Leder
Produktionsstart des „Zero“: Start-up Eli liefert bald erste Fahrzeuge in Europa aus
Ford und Redwood Materials starten Partnerschaft für Recycling von E-Auto-Akkus
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).