Neue Varianten des Elektroautos Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi i-MiEV Modelle M und G

Copyright Abbildung(en): Mitsubishi

Der japanische Autobauer Mitsubishi, dessen Elektroauto Mitsubishi i-MiEV seit Dezember 2010 auf dem deutschen Markt erhältlich ist, stellte vor kurzem zwei neue, für 2012 geplante Versionen seines Elektrokleinwagens vor.

Der Mitsubishi i-MiEV erfreut sich hierzulande einer großen Beliebtheit. Gehört er doch zu den E-Autos, die bereits auf dem Markt erhältlich und schon in einigen Unternehmensflotten (zum Teil testweise) im Einsatz sind. Die Stadt Leipzig setzt 15 i-MiEVs als Dienstwagen der Verwaltung und der Stadtwerke ein. 3M Deuschland nutzt vier i-MiEVs in seiner Flotte zum Pendelverkehr der Mitarbeiter. Erst in dieser Woche hatte zudem ein i-MiEV als erstes Elektrotaxi Deutschlands in München Premiere.

Die neuen Modelle M und G, mit deren Marktstart in 2012 gerechnet wird, unterscheiden sich vor allem im Preis, in der Ausstattung sowie in der Reichweite vom Einführungsmodell. Das Modell M zielt eher auf preissensible Kaufinteressenten ab, das Modell G soll hingegen mit einer besonderen Ausstattung und einer größeren Reichweite zu einem moderaten Preis potentielle Käufer überzeugen.

Mitsubishi i-MiEV Modelle M und G
Die für 2012 geplanten Generationen des Mitsubishi i-MiEV – die Modelle M und G, Foto: Mitsubishi Motors

Mitsubishi i-MiEV M

Beim Modell M ist das Akku-Paket im Vergleich zum ursprünglichen i-MiEV kleiner ausgefallen (10,5 kWh), was dazu geführt hat, dass mit dem i-MiEV M etwa 120 Kilometer mit einer Ladung möglich sind – 30 Kilometer weniger als mit dem Standardmodell. Die Ausführung M, die Mitsubishi als Einsteigermodell bezeichnet, fällt mit umgerechnet rund 22.500 Euro knapp 30 Prozent günstiger aus.

Mitsubishi i-MiEV G

Das Modell G stellt ein Upgrade des Standardmodells dar. Obwohl die Akku-Kapazität von 16 Kilowattstunden hier dieselbe ist, konnte Mitsubishi die Reichweite auf 180 Kilometer erweitern. Der i-MiEV G verfügt über eine bessere Ausstattung, zu der standardmäßig z.B. LED-Scheinwerfer, Alu-Felgen, beheizte Sitze und ein verbessertes Navigationssystem gehören sollen. Hinzu kommt das MiEV-Remote-System, das es dem Fahrer ermöglicht, eine Zeit für die Akkuladung festzusetzen, beispielsweise um das Auto mit günstigerem Nachtstrom zu laden. Den i-MiEV G wird Mitsubishi voraussichtlich für knapp 33.000 Euro anbieten.

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).