Elektroauto-Zeekr-001-Geely

China-Premium-E-Auto Zeekr 001 soll 2023 in Europa debütieren

Copyright Abbildung(en): Geely

Immer mehr E-Auto-Hersteller aus China drängen auf den europäischen Markt. Medienberichten zufolge gesellt sich zu Nio, Xpeng und Co ab Anfang 2023 auch der chinesische Konzern Geely seiner Elektromarke Zeekr mit seinem gut fünf Meter langen Elektro-Shooting-Brake 001. Der Zeekr 001 ist das erste Modell der Marke und kam in China im vergangenen Oktober auf den Markt. Bis 2025 will die Geely-Marke insgesamt sieben Modelle auf dem Markt haben.

Der Zeekr 001, dessen Form an den Porsche Taycan Cross Turismo erinnert, ist in China in drei Versionen und zwei Akkugrößen (86 kWh und 100 kWh) erhältlich: Als Single Motor mit 200 kW Leistung an der Hinterachse und bis zu 712 Kilometer Reichweite nach NEFZ-Messung; und in zwei Ausführungen als Dual Motor mit jeweils 400 Allrad-kW und bis zu 526 bzw. 606 Kilometer Reichweite. Die beiden Allradmodelle sollen in weniger als vier Sekunden auf 100 km/h sprinten. Das Drehmoment soll bei maximal 768 Nm liegen.

Per Schnellladung kann der 001 Strom für gut 120 Kilometer in nur fünf Minuten nachladen. Von zehn auf 80 Prozent Kapazität soll es in gut 30 Minuten gehen. Die Preise betragen in China umgerechnet zwischen gut 39.000 und 50.000 Euro.

Der Geely-Konzern, Eigner bekannter Marken wie Volvo, Polestar und Lotus und mit knapp zehn Prozent Anteil Großaktionär bei Daimler, will die neue Marke Zeekr im Premium-Bereich ansiedeln heißt es. Technisch greifen die Zeekr-Modelle auf die bereits vorgestellte Elektroauto-Architektur Sustainable Experience Architecture (SEA) von Geely zu. Sie gilt als besonders vielseitig und flexibel und soll sowohl Kleinst- und Kleinwagen, mittelgroßen und großen sowie Luxus- und auch besonders sportlichen Modellen als Unterbau dienen können. Zudem gebe es Varianten für elektrische Nutzfahrzeuge zwischen 3,5 bis 5,5 Tonnen, inklusive E-Busse für bis zu zwölf Passagiere und Pickup-Trucks.

Der Zeekr 001 ist das erste Elektroauto auf der SEA-Plattform. Etliche weitere Modelle sollen bald folgen – darunter der kompakte SUV von Smart.

Quelle: InsideEVs – Zeekr 001 soll angeblich 2023 in Europa auf den Markt kommen

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „China-Premium-E-Auto Zeekr 001 soll 2023 in Europa debütieren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auch wenn ich da wohl eher kein Zielkunde bin … aus Außensicht schon mal positiv:

  • kein SUV
  • wenig agressiv
  • fliessende Formen
  • deutliche Reichweiten
  • EU-Preis bleibt abzuwarten!

–> Hauptsache reinelektrisch :P

Es ist erschreckend, was da alles an sinnvollen Autos aus China oder Asien generell auf uns zukommt. Fast genauso erschreckend ist das, was die Europäer dagegen anbieten. Vorallem die Deutschen sog. Premiumhersteller werden förmlich ausgenockt. Wer bezahlt freiwillig 50% mehr um ein nicht annähernd so innovatives Auto zu erhalten? Die Asiaten sind viel günstiger (nicht billiger) und die Gewinnmarche ist trotzdem viel höher. Wenn das keine Argumente für den Erfolg sind.
Bin gespannt, welche Dinos in 5 Jahren noch da sind…
Mir ist’s wirklich egal. Hauptsache elektrisch.

Wow! Über Geschmack lässt sich nicht! streiten…, aber ich finde das Auto traumhaft schön. Irgendwie abgekupfert, aber was soll’s.
Das Auto wird für die angegebenen Preise leider mit ziemlicher Sicherheit nicht bei uns angeboten werden. Und, hier mag ich daneben liegen, bevor man ein chinesisches Auto kaufen kann, ohne graue Haare zu bekommen, werden noch fünf oder mehr Jahre ins Land gehen. Die Japaner und Koreaner haben vorgemacht, wie’s geht. Toyota, Subaru, Hyundai/Kia et al. bauen seit langem tolle Autos, aber die Chinesen werden schon noch ein Weilchen brauchen.
So oder so- ich werde es nicht mehr erleben. Schade.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Renault: eigene Kompetenzzentren für E-Autos und Verbrenner
Piëch GT: In fünf Minuten von 20 auf 80 Prozent Akku-Ladung
Wie VWs Designer:innen den ID. Buzz entwickelt haben

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).