Topmodell des DS 9 mit Plug-in-Antrieb ab sofort bestellbar

DS-9-E-Tense-Plug-in-Hybrid

Copyright Abbildung(en): DS

Ab sofort ist die Premium-Limousine DS 9 mit neuer Top-Motorisierung bestellbar – und diese ist elektrifiziert: Der 265 kW (360 PS) starke Plug-in Hybrid DS 9 E-Tense 4×4 360 soll sportliche Fahreigenschaften mit niedrigen Emissions- und Verbrauchswerten verbinden und ist zudem mit einigen modernen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. Die Preise für das Flaggschiff mit höchster Motorisierung und Allradantrieb von DS starten bei 64.250 Euro.

Dank der neuen Top-Motorisierung können sich Kunden der französischen Premiummarke bei der Bestellung ihres DS 9 ab sofort für etwas nachhaltigeren Fahrspaß mit einem Plus an Vorwärtsdrang entscheiden. Dabei werde der bekannt dynamische Auftritt des DS 9 durch zusätzliche Details gestärkt, wie der Hersteller betont: Dazu zählen unter anderem eine sportliche Lenkung, das Federungssystem DS Active Scan Suspension, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Sportbereifung, belüftete Bremsscheiben sowie ein modifiziertes Energie-Management-System.

Neben dem sportlichen Antrieb zeichne sich der DS 9 wie gewohnt durch die Verwendung edler Materialien und besonderen Komfort aus. Wahlweise Alcantara in der Performance Line oder bayerisches Nappa-Leder in der höchsten Ausstattungsvariante Opera zieren den Innenraum. Eine gut drei Millimeter starke Verbundverglasung vorne und hinten, 14 Lautsprecher sowie Massagesitze mit Heizung und Ventilation auf allen Rängen sollen für eine besonders komfortable Wohlfühlatmosphäre sorgen.

DS-9-E-Tense-Plug-in-Hybrid-Cockpit
DS

Von den seit März dieses Jahres bestellbaren Versionen DS 9 E-Tense 225 (Kraftstoffverbrauch: 1,6 l/100 km; CO2-Emission: 37-35 g/km; Reichweite 48 km) und dem reinen Verbrenner PureTech 225 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,7 l/100 km; CO2-Emission: 130-128 g/km) hebt sich der DS 9 E-Tense 4×4 360 in Sachen Performance spürbar ab. Ein Vierzylinder Benzinmotor mit 147 kW (200 PS) kombiniert seine Leistung mit zwei Elektroantrieben vorne (81 kW/110 PS) und hinten (83 kW/113 PS), die auch den intelligenten Allradantrieb speisen.

Die Systemleistung des Plug-in-Hybrid von 265 kW (360 PS) ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h und eine Beschleunigung von von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden dank eines Drehmoments von 520 Nm. Bei rein elektrischen Fahrten beispielsweise in Innenstädten sorgt der 11,9 kWh Lithium-Ionen-Akku für eine Reichweite von 40 bis 45 km (WLTP).

Die Preise für den DS 9 E-Tense 4×4 360 starten bei 64.250 Euro für die sportlichere Ausstattungsvariante Performance Line+ und bei 67.000 Euro für die elegante Rivoli+ Version. Anfang 2022 folgt die E-Tense Motorisierung mit 184 kW (250 PS), die in der Norm 1,7 Liter verbraucht. Highlight der etwas schwächeren Plug-in-Version ist die vergrößerte Batterie mit einer Kapazität von 15,6 kWh, die eine rein elektrische Reichweite von mehr als 60 Kilometern erlauben soll.

Quelle: DS – Pressemitteilung vom 22.07.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Topmodell des DS 9 mit Plug-in-Antrieb ab sofort bestellbar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

warum schreibt ihr immer noch über Plug-In Hybride, wollt ihr noch mehr solcher Zwitter in Umlauf bringen?
Brückentechnologie von 2010, ist durch, jede Studie bescheinigt der dieser Technik nur das schlechteste von 2 Antrieben, Meldungen dieser Art haben bei Elektroauto-News meines Erachtens nichts verloren.
Qualität vor Quantität bei Nachrichten!

Last edited 2 Monate zuvor by Martin Hofstetter

Diese News könnten dich auch interessieren:

Catch „E“ if you can: Die Michigan State Police hat den Ford Mustang Mach-E getestet
Rückruf: Ersatzakkus für Chevy Bolt / Opel Ampera-e sollen ab Mitte Oktober geliefert werden
Stella Vita: Erstes solarbetriebene Wohnmobil der Welt
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).