SK Innovation: Batteriegeschäft stark auf Wachstumskurs

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1832752516

SK Innovation: Batteriegeschäft stark auf Wachstumskurs

Das Südkoreanische Energieunternehmen SK Innovation stellte mit seinem Batteriegeschäft 2020 erstmals einen neuen Jahresumsatzrekord von 1,61 Billionen Won auf, umgerechnet gut 1,2 Milliarden Euro. Der Umsatz aus dem Geschäft mit Stromspeichern habe sich im Vergleich zum Vorjahr (690 Milliarden Won) mehr als verdoppelt und erstmals die Marke von einer Billion koreanischer Won übertroffen. Und das, während die anderen wichtigen Geschäftsbereiche von SK Innovation aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie rückläufig waren, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Batteriegeschäft von SK Innovation dürfte in diesem Jahr voraussichtlich weiter wachsen und die soeben aufgestellte Bestmarke erneut knacken. Denn noch im ersten Quartal dieses Jahres sollen die die Fabriken in Yancheng und Huizhou in China mit einer zusätzlichen Produktion von 20 GWh voll in Betrieb gehen. Die Gesamtkapazität erhöhe sich damit auf 40 GWh – viermal mehr als die Kapazität zum Jahresende 2019.

Der Batterieverkauf stieg im vergangenen Jahr aufgrund des stabilen Betriebs des ersten Werks in Ungarn und des chinesischen Werks in Changzhou, das 2020 mit der Massenproduktion begann, stark an. Vor allem die frühzeitige Stabilisierung der Fabriken in Übersee habe dazu beigetragen, den Batterieabsatz des Unternehmens zu steigern und die Rentabilität zu verbessern.

Und auch nach 2021 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum: Das zweite Batteriewerk in Ungarn mit einer Kapazität von 9,8 GWh soll im ersten Quartal 2022 die Produktion aufnehmen, ein drittes Werk in Ungarn, welches soeben erst angekündigt wurde, soll Anfang 2024 starten. Auch in den USA, im Bundesstaat Georgia, sind zwei Werke mit einer Produktion von zusammen gut 20 GWh in Aufbau: Das erste US-Batteriewerk von SK Innovation mit einer Kapazität von 9,8 GWh soll Anfang 2022 mit der Produktion gewinnen, ein weiteres US-Werk mit einer Kapazität von 11,7 GWh folge Anfang 2023.

Das Batteriegeschäft verzeichnete wegen der Investitionen in die neuen Werke unter dem Strich im Jahr 2020 einen Verlust von 426,5 Milliarden Won (etwa 318 Millionen Euro), so SK Innovation weiter. Rekordumsätze sind in den kommenden Jahren aber weiterhin zu erwarten: Aus den 40 GWh, welche in 2021 geplant sind, sollen dank der neuen Werke bis 2023 bereits 85 GWh geworden sein, bis 2025 streben die Südkoreaner eine Produktionskapazität von 125 GWh an.

Quelle: SK Innovation – Pressemitteilung vom 29.01.2021

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „SK Innovation: Batteriegeschäft stark auf Wachstumskurs“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Audi Q5 e-tron soll Technologie-Zwilling des Porsche Macan werden
Volkswagen will Umbau zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter beschleunigen
Kräftiger Ausbau im Ionity-Netz?
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).