Alpine-Elektroauto-Sportwagen

Copyright Abbildung(en): Alpine

Renault: Sportwagenmarke Alpine arbeitet an drei Elektroautos

Im Kontext des Strategieplans Renaulution der Renault Gruppe hat Alpine heute die Strategie für die kommenden Jahre vorgestellt. Unter dem Dach der neuen Business Unit Alpine werden künftig die Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing ihre Kräfte bündeln, teilt der Hersteller mit. Neben dem Fokus auf die Formel 1 will Alpine, Renaults legendäre Sportwagenmarke, neue leistungsstarke, innovative und rein elektrische Sportwagen entwickeln. Dabei kann die neue Alpine Business Unit auf das komplette technische Know-how der Renault Gruppe und der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi zurückgreifen.

Auf Basis der neuen Struktur will sich Alpine künftig auf die Entwicklung von rein elektrischen Sportwagen konzentrieren. Geplant sind zunächst drei Fahrzeuge: ein rein elektrischer Kompaktsportwagen im B-Segment auf Basis der neuen CMF-B EV-Plattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi. Ein rein elektrischer Sports Crossover im C-Segment auf Basis der neuen Allianz CMF-EV Plattform. Sowie ein rein elektrischer Nachfolger der Alpine A110, entwickelt in Kooperation mit Lotus. Dazu haben die Renault Gruppe und die Lotus Group bereits eine Vereinbarung unterzeichnet. Die Partner werden eine Machbarkeitsstudie für die gemeinsame Entwicklung des Elektro-Sportwagens durchführen und dabei die Ressourcen, das Know-how und die Einrichtungen der jeweiligen Unternehmen in Frankreich und Großbritannien nutzen.

Basis der neuen Geschäftseinheit Alpine ist die Zusammenführung der Bereiche Alpine Cars, Renault Sport Cars und Renault Sport Racing unter einem Dach. Die traditionsreiche Sportwagenmarke Alpine fertigt aktuell am Standort Dieppe den Mittelmotorsportwagen A110. Renault Sport Cars entwickelt mit einem 300-köpfigen Team Sportwagen und Performance-Varianten auf Großserienbasis wie den Mégane R.S. Trophy. Renault Sport Racing ist für die motorsportlichen Aktivitäten des Unternehmens zuständig, darunter auch die Formel 1, und beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter. Das bisherige Renault Formel-1-Werksteam startet ab der Saison 2021 unter dem Namen Alpine.

„Die neue Alpine Business Unit vereint drei starke Marken mit ihren individuellen Stärken zu einer neuen starken Kraft mit neuem Business. Die Handwerkskunst unseres Werks in Dieppe und die Ingenieurskunst unserer Formel 1- und Renault-Sport-Teams werden zu einer innovativen, zu 100 Prozent elektrischen Produktpalette führen und den Namen Alpine in die Zukunft tragen.“ Laurent Rossi, Chief Executive Officer Alpine

Alpine soll künftig die technologische Speerspitze der Renault Gruppe bilden. So werde die nächste Produktgeneration der Marke die neuesten Innovationen der Renault Gruppe nutzen und vom Know-how der Formel 1 profitieren: effizientes Energiemanagement, Sicherheitssysteme und Konnektivitätslösungen, die von der leistungsstarken Datenanalyse und -verarbeitung der Rennserie abgeleitet sind und den Alpine Produkten einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen werden.

Rennsport: Tradition und Zukunft

Alpine und Renault haben eine lange Rennsportgeschichte mit Erfolgen in verschiedenen Kategorien, sei es in der Formel 1, im Rallyesport oder bei Langstreckenrennen. Unter dem Namen Alpine beginnt nun das nächste Kapitel des Rennsportengagements, dabei liegt der Schwerpunkt auf der Formel 1. Ab 2021 wird das Alpine F1-Team in den exklusiven Club der vollwertigen Werksteams eintreten.

Einen Ausblick auf das F1-Engagement gibt das Alpine Formel 1 Showcar A521. „Der Formel 1, aber auch dem gesamten Alpine-Motorsportprogramm eine starke und spezifische Identität zu geben, ist ein Beweis und eine Chance“, erläutert Antony Villain, Design Direktor bei Alpine. Da der Motorsport im Mittelpunkt des Prozesses stehe, sei die grafische Identität der Schlüssel. Die Lackierung des Showcars sei eine erste Anspielung auf die neue Identität des Alpine F1 Teams. Einige der strukturellen grafischen Elemente sollen auf der Rennlackierung bleiben, während sich andere ändern werden.

Das überdimensionale Alpine-Logo in einem dreifarbigen Grafiksystem ist das erste klare Symbol für die Identität der Marke im Motorsport. Die Farben Blau, Weiß und Rot beziehen sich auf die Farben der französischen und britischen Flagge, was für uns sehr wichtig ist“, erklärt Villain. Zahlreiche Variationen zu allen Motorsport-Assets sollen noch folgen.

Quelle: Alpine – Pressemitteilung vom 14.01.2021

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Renault: Sportwagenmarke Alpine arbeitet an drei Elektroautos“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Alpine und Elektro. Das passt wirklich super.
Ich freue mich schon auf die ersten Autos.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Audi Q5 e-tron soll Technologie-Zwilling des Porsche Macan werden
Volkswagen will Umbau zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter beschleunigen
Kräftiger Ausbau im Ionity-Netz?
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).