Polestar 3: Elektro-Performance-SUV mit Precept-Einflüssen

Copyright Abbildung(en): Elektroauto-News.net

Sowohl der Polestar 1, als auch der vollelektrische Polestar 2 waren des Öfteren Thema bei Elektroauto-News.net. Zum dritten Fahrzeug im Bunde, dem Polestar 3 – einem Elektro-Performance-SUV – wurden bisher nicht allzu viele Worte verloren. Das Coupé-SUV Polestar 3 ist für 2021/ 2022 geplant und strebt eine Reichweite von rund 500 Kilometer rein elektrisch an. Aktuell wird mit Spannung die Vorstellung des dritten, deutlich größeren Polestar-Modells erwartet.

Anders als die bisherigen Modelle soll der Polestar 3 auf der größeren, weiterentwickelten SPA-Plattform des Volvo XC 90 stehen. Zum Design des E-SUV hat sich Chefdesigner Max Missoni gegenüber Autocar geäußert. Der Polestar Precept spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Denn wie Polestar CEO Thomas Ingenlath verlauten ließ stehe der Precept “für unsere Zukunft, und nicht für einen unerfüllbaren Traum”. Somit wird er das Design des Polestar 3 maßgeblich prägen, wie auch Missoni zu bestätigen wusste: “Die Designsprache dieses Autos ist etwas, das Sie in unseren zukünftigen Autos erwarten können und sollten, angefangen mit dem Polestar 3.”

Missoni deutete weiter an, dass der 3er als schlichter, minimalistischer Tesla-Model-X-Rivale angeboten wird. Der Chefdesigner gab ebenfalls zu verstehen, dass er einige der Merkmale und Design-Hinweise mit sich bringt, die man bereits im Precept gesehen hat. Somit wird mit dem dritten Modell die Abkehr vom Design der Muttergesellschaft Volvo einen weiteren Schritt nach vorne gebracht. Wobei ein aerodynamisch fokussiertes Profil, ein spitz zulaufendes Vorderteil und ein umlaufender Rücklichtbalken zu den markantesten Merkmalen gehören.

“Wir sind sehr darauf bedacht, eine minimalistische Oberfläche beizubehalten und die Dinge extrem rein und klar zu halten”, sagte Missoni und schlug vor, dass der Polestar 3 ein modernes, schlichtes Interieur wie der Polestar 2 aufweisen wird, das auf traditionelle Knöpfe und Schalter zugunsten eines großen zentralen Touchscreens verzichtet. Obwohl er wahrscheinlich deutlich höher fährt und mehr wiegt als die aktuellen Polestar-Serienfahrzeuge, wird das dritte Modell den Premium-Leistungswerten der Marke treu bleiben und eine angenehme Dynamik bieten. Im Zweifelsfall durch ein zusätzliches Perfomance-Paket.

Quelle: Autocar – 2021 Polestar 3 to be performance SUV with Precept influence

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

4 Antworten

  1. “Wir sind sehr darauf bedacht, eine minimalistische Oberfläche beizubehalten und die Dinge extrem rein und klar zu halten”, sagte Missoni und schlug vor, dass der Polestar 3 ein modernes, schlichtes Interieur wie der Polestar 3 aufweisen wird, das auf traditionelle Knöpfe und Schalter zugunsten eines großen zentralen Touchscreens verzichtet.

    wie jetzt? der PS3 hat ein Interieur wie der PS3?

  2. Das Coupé-SUV Polestar 3 ist für 2021/ 2022 geplant und strebt eine Reichweite von rund 500 Kilometer rein elektrisch an.

    was ist daran bahnbrechend?
    Ist doch seit diesem schon angepeilt bei den restlichen Herstellern.
    Wird nächstes Jahr wohl schon nicht mehr up-to-date sein…

    Ich verstehe irgendwie nicht warum die meisten Hersteller noch nicht erkannt haben dass es nie einfacher war Fahrzeuge zu vergleichen und die Kunden das tun.
    Reichweite / Verbauch / Akkukapazität im Gleichgewicht sind die Hauptmerkmale für die Masse.
    Für den Rest sind Fahrweise, Fahrspaß, Mobilität und Ausstattung interesant…..

    Will hier jeder nur Premiumhersteller a la Faraday, Porsche, Karma werden mit geringen Stückzahlen?

    Für mich ist das ein optisch tolles Auto nur auf Dauer nicht tragbar wenn die Firma nach Verbrauch der ganzen Subventionen und eingesammelten Gelder sich selbst finanzieren muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).