VW: Modularer E-Antriebs-Baukasten (MEB) wird als Motorsport-Plattform erschlossen

VW setzt auf MEB-Plattform im Motorsport

Copyright Abbildung(en): Volkswagen AG

Stück für Stück fügt sich VWs E-Mobilitätsstrategie zusammen, wie wir bereits in unserem Artikel VW: “Man muss verrückt sein, um kein Elektroauto zu kaufen.” berichtet haben. Dabei hat sich gezeigt, dass VW ganzheitlich denkt und zwar über alle Bereiche des eigenen Unternehmens hinweg. Dies sieht man auch an der Entscheidung, dass Volkswagen seine Motorsport-Strategie gezielt auf Elektromobilität ausrichtet. Verbrenner spielen keine Rolle mehr.

MEB-Plattform – mehr als eine Basis für Serienfahrzeuge

Stattdessen setzt man seinen Fokus auf rein elektrische Rennfahrzeuge. Als technologischen Vorreiter führt die Marke den Elektro-Sportwagen ID.R auf, der mit seinen Rekorden am Pikes Peak (USA), auf dem Nürburgring (D), in Goodwood (GB) und am Berg Tianmen (CN) wichtige Meilensteine für die Elektromobilität erzielt hat. Des Weiteren und durchaus noch interessanter ist die Tatsache, dass Volkswagen Motorsport auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) neue Motorsport-Konzepte für die ID. Familie entwickeln möchte.

„Volkswagen Motorsport hat mit dem ID.R Neuland betreten und mit seinen Rekorden das enorme Potenzial des Elektroantriebs weltweit gezeigt. Nun ist der Zeitpunkt für den nächsten Schritt in Richtung Zukunft gekommen: Volkswagen bekennt sich auch im Motorsport konsequent zur E-Mobilität und verabschiedet sich werksseitig vom Verbrennungsmotor. Neben dem ID.R als Technologie-Vorreiter wird der MEB künftig die zweite seriennahe Säule im Motorsport-Programm von Volkswagen sein.“ – Dr. Frank Welsch, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Technische Entwicklung

„Die Elektromobilität bietet ein riesiges Entwicklungspotenzial und der Motorsport kann als Vorreiter wichtige Impulse geben: Zum einen dient er als rollendes Labor für die Entwicklung künftiger Serienautos, zum anderen als überzeugender Kommunikationskanal, um Menschen noch stärker für die Elektromobilität zu begeistern“, so Sven Smeets, Direktor von Volkswagen Motorsport zur künftigen Ausrichtung im Motorsportbereich.

Mit diesen Gedanken und Überlegungen im Hinterkopf wird man sich werksseitig stärker denn je auf den Elektroantrieb konzentrieren und die Aktivitäten mit der Erschließung des MEB weiter ausbauen. „Innovative Technologie, die für das Automobil der Zukunft relevant ist, steht für uns im Fokus“, so Smeets weiter. Zukünftig wird auch das Kundensport-Programm von Volkswagen Motorsport elektrifiziert: Im ersten Schritt werden unterschiedliche Disziplinen, Plattformen und Fahrzeugtypen untersucht und evaluiert. VW gibt allerdings auch zu verstehen, dass die Produktion des Golf GTI TCR für die Rennstrecke Ende 2019 ausläuft. Ein Nachfolger sei nicht geplant, den Kundenservice und Ersatzteilversorgung werden aber dennoch langfristig sichergestellt.

VW lebt seine Roadmap E konsequent

Bei der IAA 2017 legte sich der VW Konzern auf die „Roadmap E“, eine umfassende Elektrifizierungsoffensive fest. 2019 festig man diese und setzt die gesteckten Ziele noch höher an. Im Rahmen der Planungsrunde 68 wurde die Investitionsplanung für die Jahre 2020 bis 2024 festgelegt. Dabei unterstreichen diese deutlich die E-Offensive des Konzerns. Geplant ist, in den kommenden fünf Jahren knapp 60 Milliarden Euro für die Zukunftsthemen Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung auszugeben. Alleine rund 33 Milliarden Euro, oder 55 Prozent der Gesamtsumme, sollen hierbei in die E-Mobilität bei VW fließen.

Quelle: Volkswagen AG – Pressemitteilung vom 22. November 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).