NIO: 35 Prozent Absatzplus im dritten Quartal verspricht Hoffnung

NIO weißt bessere Quartalszahlen für 3. Quartal 2019 vor
Sundry Photography / Shutterstock.com

NIO  hielt die rollende Entlassungswelle am Laufen, steckte herbe Verluste ein und zeigt dennoch ein wenig Hoffnung für die Zukunft , wie wir im September  berichtet haben. Im Nachgang zu den Zahlen für das 2. Quartal/2019 wurde mittlerweile bekannt, welche Kosten für den Rückruf der NIO ES8 im Juli diesen Jahres aufgelaufen sind. Doch NIO beweist, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wie das Unternehmen nun in Rückblick auf die Zahlen des dritten Quartals mitteilte, konnte man ein  Absatzplus von 35,1 Prozent verzeichnen. Danach lieferte NIO im dritten Quartal 4.799 Fahrzeuge aus. Damit übertrifft NIO seine eigene Prognose um 11,6 Prozent. Die Einheiten teilten sich hierbei auf 4.96 ES6 sowie 603 ES8 auf. Im September wurden 2.019 Fahrzeuge ausgeliefert. Insgesamt hat das Unternehmen damit zum 30. September 23.689 Fahrzeuge vertrieben.

“Die Auslieferungen im dritten Quartal übertrafen unsere Erwartungen deutlich. Wir freuen uns, dass der ES6 von unseren Kunden so positiv angenommen wird. Vor allem der September war sehr gut für das Unternehmen. Neben der Konsolidierung der Auslieferungszahlen können wir seit September ein Wachstum unserer Auftragszahlen verbuchen, nicht zuletzt dank der Unterstützung durch unser umfangreicheres Vertriebsnetz.” – William Li, Gründer, Chairman und Chief Executive Officer von NIO

Des Weiteren wurde bekannt, dass NIO Ende des Quartals begonnen hat die Standardversion des  ES6 zu einem gesenkten Preis anzubieten. Darüber hinaus startet das Unternehmen im Oktober mit der Auslieferung des ES6 und ES8 mit einem 84 kWh Akkupack, welches die NEFZ-Reichweite auf 510 km bzw. 430 km erweitert. “Wir planen selbstverständlich, unser Angebot weiter zu verbessern, um Bestellungen und Lieferungen in Zukunft zu beschleunigen”, so William Li.

Aktuell setzt das Unternehmen auf den NIO ES8 und ES6, diese werden von JAC Motors produziert. Beim angekündigten ES3 geht man davon aus, dass dieser in der eigenen Fabrik vom Band laufen soll. Wobei diese aktuell eigentlich nicht mehr auf der Agenda steht. Man rechnet damit noch in 2020 80.000 Modelle zu verkaufen und bis 2021 diesen Absatz auf 150.000 Einheiten zu steigern.

Quelle: NIO – Per Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.