“Extreme E” Lieferant für die Akkus der E-SUV-Geländewagen-Rennserie steht fest

Batteriepartner für Extreme E Rennserie gefunden
Extreme E
Extreme E

Seit Ende Januar steht fest, dass die Planungsphase für eine „Extreme E“-Elektro-SUV-Serie, welche durch anspruchsvolle Orte und Gelände wie den Himalaya und die Arktis führen soll, gestartet ist. Ab 2020/21 soll die E-SUV-Rennserie dann offiziell starten. Nachdem zunächst bekannt wurde, dass Motorsporthersteller Spark Racing Technology ein entsprechendes homologiertes Fahrgestell konstruieren und fertigen wird, gibt’s nun Informationen zu den Akkus der “Extreme E”-Wagen.

Anfang April hat die Rennserie ihre Partnerschaft mit der Firma Williams Advanced Engineering bekannt gegeben, welche die Batterien für die neu eingeführten elektrischen SUV Offroad-Rennserie liefern wird.

“Wenn Sie ein neues Projekt wie Extreme E starten, ist es wichtig, ein starkes Fundament zu schaffen für Partner mit Motorsportpraxis. Mit Williams Advanced Engineering haben wir einen Partner mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz – über eine Reihe von Disziplinen und Branchen hinweg – und aus der Formel E in den Bereichen insbesondere, wo sie hochleistungsfähige, effiziente und zuverlässige Batterien lieferten, gefunden.

Fahren in entfernten und extremen Umgebungen sind eine ganz andere Herausforderung und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Williams, um Extreme E zum Leben zu erwecken.” – Alejandro Agag, Gründer und CEO von Formula E – Operating Partner von Extreme E

Die Batterien werden speziell von Williams entworfen und entwickelt, wobei auf das Fachwissen und die Erfahrung von Williams zurückgegriffen wird. Wissen, welches man sich unter anderem in der ABB FIA Formel E erarbeitet hat. Jedoch sind die Ansprüche an die Batterien der extremen Rennserie eine ganze Spur herausfordernder.

Die Batterien sind für extreme Umgebungen, Bedingungen und Gelände ausgelegt und kompatibel mit Motoren der Formel E-Spezifikation und einer maximalen Leistung von 470 kW (entsprechen ca. 630 PS). Williams wird Batterien produzieren und mit diesen die Teams mit identischen 54 kWh Batterien versorgen – diese sollen in den ersten beiden Jahren verwendet werden.

“Williams Advanced Engineering freut sich sehr darauf, die Extreme E Rennserie mit Strom zu versorgen und die Vorteile der Fähigkeiten von Elektrofahrzeugen auch unter wirklich schwierigen Bedingungen aufzuzeigen. Wir haben die Technologie übernommen für Elektrofahrzeuge von der Rennstrecke bis zur Straße und es wird toll sein, das öffentliche Bewusstsein zu fördern und deren Akzeptanz unter den herausfordernden Bedingungen von Extreme E.” – Craig Wilson, Managing Director of Williams Advanced Engineering

Quelle: Extreme E – Pressemitteilung vom 02. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.