Volkswagen bündelt Batteriesystem-Kompetenz für ganz Europa in Braunschweig

VW

Copyright Abbildung(en): VW

Das Werk in Braunschweig erhält von Volkswagen den Zuschlag, Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) weiter auszubauen. Künftig sollen dort jährlich bis zu einer halben Million Batteriesysteme für die Elektrofahrzeuge des VW Konzerns produziert werden. Des weiteren werden in Braunschweig in Zukunft weitere Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft entwickelt. So laufen in Braunschweig neben den neuen Batteriesystemen auch Schwingungsdämpfer und Lenkungen für autonome Fahrzeuge vom Band.

Aus Sicht von Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen, setzt das Unternehmen alles daran, dass die E-Autos der Zukunft in Deutschland entwickelt und produziert werden. Da das Batteriesystem ein elementarer Teil der Wertschöpfungskette ist, werden die entsprechenden Kompetenzen für diese wichtige Technologie künftig im Braunschweiger Werk gebündelt. Ein Schritt der nachvollziehbar ist, hat sich das Werk in den vergangenen Jahren breites Know-how in der Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen aufgebaut. Mit diesem Auftrag für den Modularen E-Antriebs-Baukasten etabliert sich der Standort weiter als zentraler Treiber der Volkswagen Elektromobilitätsstrategie

Volkswagen Braunschweig setzt den Zukunftspakt konsequent um. Neben der Verbesserung von Prozessen in der Produktion liegt der Schwerpunkt auch auf der konsequenten Einführung des sogenannten Shopfloor-Managements, also einer Arbeitsmethode, die einen einheitlichen Kommunikationsfluss zwischen Management, Abteilungsleitern, Meistern und Mitarbeitern sicherstellt. Das Wissen, welches in Braunschweig erarbeitet und gebündelt wird, kommt von dort aus international zum Einsatz und gewährleistet somit weltweit kostengünstige Batteriesysteme mit hoher Qualität. Entsprechende Mitarbeiter des Werks werden künftig die Anläufe von Batteriesystemfertigungen in aller Welt, z. B. in China und in den USA, unterstützen.

“Die heutige Bestätigung des Fertigungsausbaus für Batteriesysteme mit einer halben Million Einheiten pro Jahr für den Konzern ist eine tolle Wertschätzung für die engagierte Arbeit unseres Braunschweiger Teams. Damit bekommen wir eine klare Zukunftsperspektive, mit der wir in Richtung MEB voll durchstarten können.” – Otto Joos, Werksleiter VW Braunschweig

Auch von Seiten des Betriebsratsvorsitzender Uwe Fritsch wird die Entwicklung positiv aufgenommen. Allerdings ist auch klar, dass viele Beschäftigte, sich auf neue Aufgaben vorbereiten müssen. Dennoch überwiegen die Vorteile, dass man mit der Kompetenz bei der Entwicklung und Montage von Batteriesystemen einen enorm wichtigen Beitrag zur Entwicklung der E-Mobilität bei Volkswagen beitrage. Was auch dazu führt, dass die nachhaltige Beschäftigung am Standort gesichert wird.

Quelle: Volkswagen AG – Volkswagen bündelt Batteriesystem-Kompetenz für ganz Europa in Braunschweig

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).