Uber investiert 260 Millionen Dollar um Londoner Uber-Verkehr bis 2025 zu elektrifizieren

Symbolbild | Uber

Uber hat bereits im September vergangenen Jahres mitgeteilt, dass ihre 40.000 Fahrer in London bis Ende 2019 auf Hybrid- oder reine Elektroautos umsteigen müssen, wenn sie weiter für das Unternehmen fahren möchten. Denn bis Ende 2019 möchte das Unternehmen Dieselfahrzeuge komplett aus der eigenen Flotte für London verbannen. Diese Politik soll ebenfalls im restlichen Vereinigten Königreich umgesetzt werden, hier gibt sich Uber jedoch Zeit bis Ende 2021. Bis 2025 sieht die Zeitschiene des Unternehmens vor, dass sämtliche Uber-Fahrer rein elektrisch unterwegs sind.

Im Rahmen der Umstellung sollen die Fahrer von Uber durch das Unternehmen unterstützt werden. Hierzu hat der Clean-Air-Fonds ein Update erfahren. Insgesamt sollen nun bis zu 260 Millionen Dollar für die Umstellung auf E-Mobilität zur Verfügung stehen. Die Idee ist es, die Fahrer durch eine erhöhte Erstattung und Hilfe beim Zugang zur Ladeinfrastruktur zur Nutzung von Elektroautos zu ermutigen.

Es wird erwartet, dass bis 2021 etwa 20.000 Fahrer auf reine Elektroautos umsteigen werden. Diejenigen, die etwa 40 Stunden pro Woche fahren, können in zwei Jahren zusätzliche 3.900 Dollar 5.800 Dollar in drei Jahren erhalten, wenn sie auf E-Autos umsteigen. Des Weiteren erhalten die Fahrer pro gefahrener Meile einen Zuschlag von fast 0,20 Dollar, um von der Anschaffung eines E-Autos zu profitieren. Beziehungsweise dies zumindest teilweise zu refinanzieren. Diesen Zuschlag holt sich Uber von allen Fahrgästen, innerhalb der Londoner Stadtgrenze, – ob im E-Auto oder Verbrenner unterwegs – als “Clean Air Fee” zurück.

Wie man sich vorstellen kann, werden die Kunden für die Umstellung auf die eine oder andere Weise bezahlen, zumal London ab April 2019 eine neue Tagesgebühr von 16 Dollar für das Fahren in der Stadt in älteren Autos mit fossilen Brennstoffen zusätzlich zur Staugebühr von 15 Dollar einführt.

Uber gibt zu verstehen, dass der Clean-Air-Fonds eine langfristige Investition in die Zukunft Londons ist, der darauf abzielt, dass man 2025 in der Hauptstadt komplett elektrisch unterwegs ist. Im Laufe der Zeit ist es das Ziel von Uber, den Menschen zu helfen, ihr Auto durch ihr Handy zu ersetzen, indem man eine Reihe von Mobilitätsoptionen anbietet – ob Autos, Fahrräder, Roller oder öffentliche Verkehrsmittel. Dies alles soll in der Uber App vereint werden.

Quelle: InsideEVs – Uber Investing $260 Million In Electric Car Push

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.