So steht es um die Elektroauto-Ladeinfrastruktur in Düsseldorf

Stand der Ladeinfrastruktur in Düsseldorf

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1060048979

Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf war früh dran mit der Elektromobilität: Versuchsweise hatten die Stadtwerke im Jahr 2010 eine erste Ladesäule für Elektroautos installiert, sagte Rolf Dollase von den Stadtwerken der Rheinischen Post. Seitdem hat sich einiges getan: Mittlerweile gibt es im Stadtgebiet knapp 80 Ladesäulen, 15 davon im Zentrum. Diese können bis zu 200 Elektroautos gleichzeitig mit Energie versorgen, da sie zwischen zwei und vier Anschlussmöglichkeiten bieten.

Um auch in bislang kaum erschlossenen Gebieten wie den nördlichen und östlichen Stadtteilen sowie rheinnahen Vierteln wie Flehe, Hamm oder Volmerswerth Lademöglichkeiten für Elektroautos anbieten zu können, sollen im Jahr 2018 weitere 50 Ladesäulen hinzukommen, kündigte Dollase in der Zeitung an. Geladen werden kann langsam per Schuko-Anschluss oder deutlich flotter mit einem Ladekabel Typ 2.

Mitten in der Düsseldorfer Innenstadt gibt es seit Jahresbeginn zwei neue Ladepunkte für Elektroautos: Die IHK hat den Stadtwerken dafür zwei Parkplätze vor ihrem Gebäude am Ernst-Schneider-Platz zur Verfügung gestellt. Die IHK und Stadtwerke werden in der Bereitstellung und Wartung sowie dem Betrieb der Elektroauto-Ladesäule kooperieren.

„Die IHK will mit gutem Beispiel vorangehen, wenn es um moderne Mobilität in Düsseldorf und um die Vermeidung von Emissionen geht. Mit der Ladesäule leisten wir einen Beitrag zu saubererer Luft und zeigen, wie unsere Forderung nach Alternativen zu Fahrverboten umgesetzt werden kann.“ – Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf

Im Frühjahr hatte die Vollversammlung der IHK Düsseldorf in einem Positionspapier Vorschläge zur Umsetzung des Luftreinhalteplans gemacht – und die werden von der IHK bereits realisiert: So sind die IHK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter mit Firmentickets ausgestattet, im laufenden Jahr will die IHK den eigenen Fuhrpark auf Hybridfahrzeuge umstellen.

„Die zukunftsgerichtete Entwicklung der Mobilitätsinfrastruktur ist eine zentrale Antwort auf die Probleme, die wir in wachsenden Ballungsräumen wie Düsseldorf haben, etwa die Luft- und Lärmbelastungen durch immer mehr Verkehr. Dazu gehört als ein Baustein auch der Ausbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität.“ – Dr. Udo Brockmeier, IHK-Vizepräsident und Vorstandsvorsitzender Stadtwerke Düsseldorf AG

Quelle: RP-Online – Schon 80 E-Ladesäulen in Düsseldorf // IHK Düsseldorf – Pressemitteilung vom 3.01.2017

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „So steht es um die Elektroauto-Ladeinfrastruktur in Düsseldorf“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Aston Martin erwartet höhere Verkaufszahlen mit Elektroautos
Polestar Servicenetzwerk wächst um weitere Partner
Wie die E-Mobilität und autonomes Fahren das Autodesign verändern werden
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).