Advertisement

Faraday Future entlässt Mitarbeiter und kürzt Gehälter um Unternehmen am Leben zu halten

Faraday Future
Advertisement


In den vergangenen Wochen haben wir auf Elektroauto-News.net noch darüber berichtet, dass das amerikanische Start-Up Faraday Future den ersten Strukturrahmen des FF91 enthüllt, seinen Firmensitz in China ins Leben gerufen und den ersten FF 91 vom Band im Werk Hanford gefahren hat. Nun müssen wir mitteilen, dass das Unternehmen die Gehälter seiner Mitarbeiter um 20 Prozent senkt, sowie einige weitere Mitarbeiter entlässt, um das Unternehmen am Leben zu erhalten. Wahrlich ein schwerer Schlag, wenn man bedenkt, dass der E-SUV FF91 bereits Ende 2018 ausgeliefert werden sollte.

Angekündigt wurde die Sparmaßnahme in einer Mail an die Mitarbeiter am Sonntagabend, wobei diese recht schnell bereits in Kraft treten.  Der CEO des Unternehmens Jia Yueting geht mit gutem Beispiel voran und wird sein Gehalt auf $1 senken. Des Weiteren haben sich einige Mitglieder des Managementteams dazu entschieden mehr als 20 Prozent Kürzungen in Kauf zu nehmen. Zur Anzahl der gekündigten Stellen hat man nichts mitgeteilt und es wurden noch keine Entlassungen beim Staat Kalifornien eingereicht.

Die Kürzungen sind das zweite Anzeichen von Schwierigkeiten, nachdem Jia kürzlich versucht hat, sich aus der Investition des chinesischen Immobilienriesen Evergrande zurückzuziehen. Die Pattsituation zwischen den beiden Seiten, die sich nach der Ausgabe der ersten 800-Millionen-Dollar-Tranche durch Faraday Future ergab, hat bereits zu Schulden von Hunderttausenden von Dollar gegenüber Lieferanten und Verkäufern geführt.

Evergrande versprach Faraday Future in den nächsten drei Jahren 2 Milliarden Dollar, verbunden mit bestimmten, nicht offen kommunizierten Produktionszielen. Im Gegenzug erhielt Evergrande eine 45-prozentige Beteiligung am Unternehmen und eine Menge Einfluss auf das Unternehmen.

Die erste Rate von 800 Millionen Dollar kam zu Beginn des Jahres, aber Jia hatte bis zur Jahresmitte fast alles ausgegeben, sagte Evergrande Anfang des Monats. Jia versuchte, den Vorstand dazu zu bringen, einen Vorschuss von 700 Millionen Dollar zu genehmigen, und als Evergrande Nein sagte, brachte der CEO den Fall zu einem Schiedsrichter in Hongkong. Das Ergebnis dieses Schiedsverfahrens ist immer noch nicht klar.

Quelle: The Verge – Faraday Future hit with layoffs, salary cuts in attempt to stay alive

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.