ETCR – Elektrische Tourenwagen-Rennserie startet 2020

Seat E-Rennwagen CUPRA e-Racer

Elektrifizierte Rennserien erhalten in den vergangenen Jahren einen deutlichen Aufschwung. So gibt es die bekannte Formel E, die geplante World Rallycross (WRX), der Electric GT mit getunten Tesla-Fahrzeugen als auch die I-Pace eTrophy von Jaguar. Im Bereich der Motorräder wird die E-Motorrad-Rennserie MotoE elektrifizierte Antriebe in den Mittelpunkt rücken. Und nun folgt ab 2020 noch die elektrische Tourenwagen-Serie ETCR.

Diese wurde offiziell beim Finale der GT Open und TCR Europe vorgestellt, nachdem diese erstmalig bei der Präsentation des CUPRA e-Racer von Seat angekündigt wurde. Weitere Informationen, außer dem Starttermin scheint es derzeit noch nicht zu geben. Details zum Rennkalender werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Stand heute ist Seats Performance-Marke der bisher einzig bestätigte Teilnehmer. Insgesamt sei man aber im Gespräch mit vier bis sechs Hersteller.

Nähere Details wie der Rennkalender werden erst zu einem späteren Zeitpunkt verkündet. Seats Performance-Marke ist bis dato der einzige als Teilnehmer bestätigte Hersteller. Im Gespräch sind aber derzeit insgesamt vier bis sechs Hersteller.

„Vor dem Hintergrund des weltweiten Erfolgs von TCR und des aktuellen Trends des Automobilmarktes zu einer neuen und verantwortungsvollen Mobilität, hat WSC Technology vor zwei Jahren dieses ambitionierte Projekt mit dem Ziel gestartet, die Motorsport-Community mit diesen neuen Technologien, die die zukünftige Realität repräsentieren, in Kontakt zu bringen.“ – Marcello Lotti, Präsident der WSC

Bei der elektrischen Tourenwagen Rennserie soll das  gleiche Fahrgestellkonzept wie bei den konventionellen TCR-Fahrzeugen zum Einsatz kommen. So baut der CUPRA e-Racer auf der Karosserie des Seat Leon auf. Die Struktur wurde durch Sicherheitselemente ergänzt.

Angetrieben wird dieser von vier Motoren, die gemeinsam eine 300 kW Dauer- und 500 kW Spitzenleistung bieten. Bedingt hierdurch beschleunigt der CUPRA e-Racer von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 3,2 Sekunden. Die Spitze erreicht er bei 270 km/h. Gut ein Drittel des Gewichts macht alleine die Batterie beim e-Race aus. Die Rede ist von gut 450 Kilo, die aus 6.072 Batteriezellen, die sich auf 23 Module (je 264 Zellen) verteilen, besteht.

Quelle: Electrive.net – Elektrische Tourenwagen-Rennserie ETCR startet 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ETCR – Elektrische Tourenwagen-Rennserie startet 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.