E-Kleinwagen Noah – Konzept eines recyclebaren Elektroautos

Copyright Abbildung(en): TU Eindhoven

Recyclebare E-Autos? So etwas gibt’s? Zumindest als Konzept gibt es ein solches Fahrzeug, entwickelt von Studenten der TU Eindhoven. Das Konzeptfahrzeug, welches sich in Form eines E-Kleinwagens präsentiert, hört auf den Namen Noah und soll bis Juni 2018 fertiggestellt und im Sommer in mehreren europäischen Großstädten vorgestellt werden. Wie bei Noah werden das Chassis, die Karosserieteile und das Interieur aus einem Biokomposit mit der Hauptkomponente Flachs hergestellt. Beim aktuellen Modell wurde die Matrix von Polypropylen durch eine Matrix von PLA (Zuckerrohr) ersetzt. Dies war bei einem Vorgängerkonzept (Lina) noch nicht der Fall.

Dank dieser Anpassung kann der Biokomposit aus Materialien hergestellt werden, die zu über 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Das Chassis von Noah steht auf einer “Sandwichplatte”, die das Biokomposit mit einem Wabenstruktur-Kern aus Zuckerrohr (PLA) kombiniert. Vollständig recycelbar ist die gesamte Platte ebenfalls; was möglich ist, da diese eben nur aus zwei Materialien PLA und Flachs besteht. Im nächsten Schritt soll Noah nun gemeinsam mit Partnern der TU Eindhoven in die Produktion gehen, eine Straßenzulassung erlangen, um es dann Sommer 2018 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Quelle: Electrive.net – TU Eindhoven stellt recyclebares E-Auto Noah vor

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).