Paris: Ab 2030 keine Benzin- und Dieselautos mehr in der Stadt

Pariser Verkehr in der Nacht
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 136984760

Unsere holländischen Nachbarn haben bereits verlauten lassen, dass ab 2030 keine neuen Verbrenner mehr in den Niederlanden zugelassen werden. Nun ziehen die Franzosen nach, zumindest im kleineren Rahmen. So verkündete der stellvertretende Bürgermeister Christophe Najdovski, der für den Verkehr in der Stadt zuständig ist, dass der Transportverkehr der Hauptverursacher von Treibhausgasen sei. Daher habe man sich entschlossen, dass ab 2030 keine Diesel- und Benzinautos mehr in Paris fahren dürfen. Für Dieselautos soll das Verbot möglicherweise bereits ein paar Jahre früher kommen.

So ist derzeit die Rede davon, dass diese zu beziehungsweise kurz nach den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris aus der Stadt verbannt werden. Für ganz Frankreich soll das Verbot für neue Diesel- und Benzinautos erst ab 2040 kommen. Für Deutschland hat man sich noch nicht auf ein entsprechendes Verbrenner-Verbot verständigt, hier steht derzeit nur die Forderung der Grünen im Raum, ab 2040 ein Diesel- und Benzinauto-Verbot durchzusetzen.

Norwegen möchte ab 2025 mit sämtlichen Neuwagen bereits emissionsfrei unterwegs sein, Großbritannien dann spätestens ab 2040. Laut Angaben von Christophe Najdovski besitzen rund 60 Prozent der Pariser Bürger überhaupt kein Auto. Er stellte in dem Radiointerview am Donnerstag klar, dass Elektroautos von dem Fahrverbot ausgeschlossen sein sollen.

Quelle: Spiegel.de – Ab dem Jahr 2030: Paris will Benzin- und Dieselautos aus der Stadt verbannen

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.