New York investiert Millionenbeträge in Elektromobilität

New York investiert Millionen in E-Mobilität
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 348384155

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio hat angekündigt, die Elektromobilität durch den Bau großer Schnelllade-Hubs voranbringen zu wollen. Sein Ziel sei, dass im Jahr 2025 jedes fünfte in New York neu zugelassene Auto ein Elektroauto ist. Über die ganze Stadt verteilt sollen in den kommenden Jahren 50 Hubs mit jeweils bis zu 20 Schnellladepunkten entstehen. Die Stadt lässt sich die Maßnahme, die ab 2018 umgesetzt werden soll, knapp zehn Millionen US-Dollar kosten, umgerechnet etwa 8,4 Millionen Euro. Im Jahr 2020 sollen die strategisch in der Millionenmetropole verteilten Schnellladeparks betriebsbereit sein.

Außerdem geplant sind einer Mitteilung zufolge im Rahmen eines Pilotprojekts mehr als 100 mit Ladesäulen ausgestattete Parkplätze, die allein Elektroautos zum Ladevorgang vorbehalten sind. Verläuft das Projekt erfolgreich, sind weitere dieser E-Auto-Ladeplätze vorgesehen. Aktuell gibt es in New York etwa 300 Ladesäulen mit knapp 530 Normalladepunkten. Nur 16 Ladepunkte erlauben eine Schnellladung.

Als US-Präsident Donald Trump angekündigt hatte, dass die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen werden, verpflichtete sich Bürgermeister de Blasio dazu, dass New York City das Abkommen einhalten und seine eigenen Maßnahmen beschleunigen werde, um das Ziel einer 80-prozentigen Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen. Der Transportsektor in New York City ist für knapp 30 Prozent der Treibhausgasemissionen in der Stadt verantwortlich, davon stammen 90 Prozent von Pkw und Lastwagen.

Im Rahmen des Projekts NYC Clean Fleet will New York außerdem die größte kommunale Elektroauto-Flotte der USA stellen. Aktuell habe die Stadt mehr als 1000 Stromer im Fuhrpark, bis zum Jahr 2025 sollen es 3000 sein.

„New York City wird weiterhin in neue Technologien investieren, die wir brauchen, um unsere Emissionen reduzieren zu können. Umso mehr angesichts der Absicht von Präsident Donald Trump, eine Führungsposition beim Klimaschutz aufzugeben. Durch den Aufbau einer Lade-Infrastruktur wollen wir es den New Yorkern einfacher machen, auf ein Elektroauto umzusteigen.“ – Bill de Blasio, Bürgermeister New York

Diese Schritte sind Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets, mit dem die Stadt ihre Mobilität nachhaltiger gestalten will. Geplant sind außerdem mehr und bessere Radwege, der Ausbau und die Modernisierung des Öffentlichen Nahverkehrs sowie von Sharing-Angeboten und eine Verbesserung der Fußgängersicherheit. Finanziert werden sollen diese Maßnahmen unter anderem durch eine neue Millionärssteuer. Menschen mit geringem Einkommen hingegen sollen den ÖPNV künftig zu ermäßigten Tarifen nutzen können.

Quelle: City of New York – Pressemitteilung vom 20.09.2017

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.