Elektroauto- & Hybrid-Kaufprämie – eine Zwischenbilanz im Oktober 2016

Zwischenstand zum Umweltbonus
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 649316047
shutterstock / Lizenzfreie Stockillustrationsnummer: 649316047

Werfen wir einen Blick zurück auf den September 2016 fällt auf, dass der deutsche Automarkt um über 9,40 Prozent im Vergleich zum Vormonat gewachsen ist. Elektroautos verzeichnen mit 1.611 abgesetzten Fahrzeugen den größten Absatz bisher im Jahr 2016. E-Autos haben im direkten Vergleich von August zu September ein Plus von 76,60 Prozent zugelegt. Mitverantwortlich für dieses Plus zeigt sich die Elektroauto-Kaufprämie, welche E-Autokäufer und neuen Hybridauto-Besitzer eine Prämie von 4.000 € beziehungsweise 3.000 € beschert.

Die Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) hat zum 30.09.2016 nun eine neue Auswertung zur Kaufprämie veröffentlicht. Bisher sind insgesamt 4.451 Anträge bei der Bafa eingegangen. Für Plug-In Hybride sind seit Verabschiedung der E-Autokaufprämie 1.801 Anträge eingegangen, für reine Batterieelektrofahrzeuge wurden insgesamt 2.650 eingereicht.

Der meist nachgefragte Hersteller ist BMW mit insgesamt 1.289 Fahrzeugen, wobei der BMW i3 mit 766 Fahrzeugen die BMW interne Rangliste anführt. Gefolgt wird BMW bei den meist nachgefragten Herstellern von Renault, für deren Renault Modelle sind insgesamt 876 Anträge eingegangen. Die meisten Anträge für den Umweltbonus stammen aus Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Die wenigsten Anträge kommen aus Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland.

Interessant finde ich auch die Tatsache, dass die meisten Anträge von Privatpersonen stammen (2.428), gefolgt von Unternehmen (1.964) sowie Körperschaften, Unternehmen, Vereine und kommunalen Betrieben & Zweckverbänden (59). Was ich persönlich nicht ganz verstehen kann ist die Tatsache, dass Tesla Modelle vom Umweltbonus nicht profitieren können. Die komplette Auswertung der Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. September 2016 findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.