VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?

VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?

Copyright Abbildung(en): Peter Kniez / Shutterstock.com

Der schon des Öfteren mit Auslastungsproblemen kämpfende VW-Standort Osnabrück könnte laut Konzernchef Herbert Diess gute Aussichten auf ein Elektro-Cabrio haben. Das berichtet „automobilwoche.de“. Das Werk, in dem aktuell vor allem die offene Version des T-Roc gefertigt wird, sei als „Nischen-Cabrio-Standort sehr kompetent„, wird Diess zitiert. „Die nächste Möglichkeit muss natürlich ein elektrisches Cabrio sein. Es gibt Überlegungen bei Volkswagen, es gibt Überlegungen bei Audi.“

Wie es weiter heißt, wird zum 9. Dezember der Abschluss der Investitionsplanung bei VW für die kommenden fünf Jahre erwartet. Der Konzernchef sagte dem Bericht zufolge, er sei „sicher, dass sich Osnabrück um eine Fertigung bei unserem elektrischen Cabrio bewerben wird. Da bin ich sehr zuversichtlich.“ Bei der vorangegangenen Planungsrunde hatte auch schon Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stephan Weil angedeutet, dass es in Osnabrück Perspektiven für die E-Mobilität geben könnte.

Zunächst allerdings fährt VW die Produktion von Fahrzeugen mit rein elektrischen Antrieben andernorts hoch. In Deutschland war dies bislang vor allem Zwickau. Allerdings werden schrittweise nun auch die Werke Emden und Hannover entsprechend umgerüstet. Im März hatte das Unternehmen mit Blick auf Osnabrück mitgeteilt, ab dem Sommer einen Teil der Montage der Steilheck-Variante seiner Limousine Arteon von Emden dorthin verlagern zu wollen. In der Folge würde das Werk für Umbauten zur künftigen Herstellung von E-Modellen entlastet werden. Das auf Automobilentwicklung und -produktion spezialisierte Tochterunternehmen in Osnabrück war nach der Insolvenz der Traditionsfirma Karmann zu VW gekommen.

Diess äußerte sich laut „automobilwoche.de“ auch zu einer mögliche Öffnung der neuen Software-Sparte Cariad für Kooperationspartner aus der Zulieferindustrie wie Continental oder Bosch. Die Entwicklung eigener IT- und Steuersysteme für vernetzte Autos ist ein Kernprojekt des VW-Chefs – während große Lieferanten darauf setzen, jedenfalls bei den Grundstrukturen der Fahrzeugsoftware weiter stark im Geschäft bleiben zu können. Eine Beteiligung externer Partner sei derzeit zwar nicht vorgesehen, aber „prinzipiell in Zukunft auch denkbar„.

Quelle: automobilwoche.de – Produktionsauftrag: VW Osnabrück hat Chance auf Elektro-Cabrio

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW-Pläne: Bald Elektro-Cabrio aus Osnabrück?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Zitat aus dem Artikel: „Der schon des Öfteren mit Auslastungsproblemen kämpfende VW-Standort Osnabrück könnte laut Konzernchef Herbert Diess gute Aussichten auf ein Elektro-Cabrio haben.“

Ich verstehe Herrn Diess hier am liebsten wörtlich. Vermutlich hat VW eine gute Chance tatsächlich EIN Elektro-Cabrio zu haben. Bei aktueller Fertigungsgeschwindigkeit wird es aber voraussichtlich bei EINEM einzigen pro Monat bleiben. Eine Schande was hier gerade los ist, oder eben leider auch nicht. Bin mal gespannt auf die Zulassungszahlen für Nov. Sicher wird es eine Delle geben.

Ja VW, bitte einen E-os rausbringen. Schön mit Glasdach. Da könnte ich tatsächlich schwach werden.

Farnsworth

Gut daran ist, dass emotionale Elektroautos kommen. Denn man muss die Menschen begeistern.

Es gibt Überlegungen, was sagt uns das? Nix.

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW: Konzern und Marke schaffen CO2-Ziele der EU
BMW bietet Umrüstung des Classic Mini zum Elektroauto an
Panasonic soll 2023 mit der Produktion neuer Tesla-Batterien beginnen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).