Mercedes-Benz: 200+ FUSO eCanter weltweit im täglichen Kundeneinsatz

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Im September 2017 ist die Serienproduktion des vollelektrischen FUSO eCanter gestartet. Seitdem hat sich einiges getan. Denn drei Jahre nach dem Start der Kleinserienproduktion hat die Auslieferung von Daimler Trucks‘ vollelektrischem Leicht-Lkw FUSO eCanter die Marke von 200 Fahrzeugen überschritten. Mittlerweile sind die E-Transporter bei Kunden in elf Ländern und Städten wie New York, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris, Dublin, Oslo, Kopenhagen, Helsinki oder Lissabon im Einsatz. Weitere Auslieferungen folgen sukzessive.

Wie Mercedes-Benz zu verstehen gibt sei der eCanter, seit seiner Einführung in 2017, als Pionier und Vorreiter bei Elektro-Lkw anzusehen. Die aktuell über 200 Fahrzeuge, welche täglich uim Einsatz sind teilen sich wie folgt auf: Zum Februar 2021 sind über 40 Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten, mehr als 60 Lkw in Japan und über 100 FUSO eCanter in Europa im täglichen Kundenbetrieb. In Summe haben die E-Transporter bereits über drei Millionen Kilometer – das entspricht etwa 75 Umrundungen des Erdballs – rein elektrisch zurückgelegt. Der eCanter an sich von FUSO kann mehr als 100 km mit einer Akku-Ladung zurücklegen, profitiert hierbei vor allem davon, dass er vor allem lokal emissionsfrei die innerstädtische Verteilung bedient.

Typische Anwendungsfälle des Fahrzeugs sind die Zustellung von Stückgütern auf kurzen Strecken, E-Commerce-Bestellungen, Post oder auch der Getränke- und Industriegastransport. Zu den Kunden in Europa gehören bekannte Logistikunternehmen wie PostNL, Dachser, Deutsche Post DHL, die Rhenus Gruppe oder DB Schenker. Der eCanter zahlt zudem auf die Nachhaltigkeitsstrategie von Daimler Trucks ein, welche anstrebt, dass bis 2039 alle Neufahrzeuge in der Triade (Europa, Nordamerika und Japan) „Tank-to-wheel“ CO2-neutral sind. „Der eCanter spielt dabei eine wichtige Rolle bei der Erreichung eines klimaneutralen Transports, der von verschiedenen Regierungen in europäischen Ländern und auch in Übersee angestrebt wird“, so das Unternehmen in seiner Mitteilung abschließend.

Quelle: Mercedes-Benz – Pressemitteilung vom 19. Februar 2021

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mercedes-Benz: 200+ FUSO eCanter weltweit im täglichen Kundeneinsatz“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da kann Tesla sich mit dem Semi ja noch ein wenig Zeit lassen !
200 Fahrzeuge Weltweit mit einer Reichweite von ganzen 100 Km (wahrscheinlich NEFZ im Sommer)
und noch einmal; ohne Worte!!!
Schade das Tesla diese Strategie der „Marktdurchdringung“ nicht auch „gefahren“ hat
Ich lach mich schlapp – wirklich!!!

200 Fahrzeuge in etwa 40 Monaten, das sind 5 Fahrzeuge pro Monat – ein sehr kleine Kleinserie.

0 bis 200 Fahrzeuge, das sind im Mittel 100 Fahrzeuge geteilt durch 3 Mio. km in 40 Monaten gleich 750 km pro Monat und Fahrzeug im Durchschnitt. Bei 25 Arbeitstagen pro Monat wären es 30 km am Tag.

Eine Öko-Feigenblatt-Pressemitteilung der Marke „aus einer Mücke einen Elefanten machen“.

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW-Entwicklungsvorstand: „Werden überall einen großen Schritt nach vorne machen“
Toyota liefert Brennstoffzellenmodule für Zugverkehr
Honda arbeitet mit SES an Lithium-Metall-Batterien

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).