Skoda-Vision-7S-Design

Skoda zeigt erste Exterieurskizzen des SUV Vision 7S

Copyright Abbildung(en): Skoda

Häppchenweise veröffentlicht der tschechische Autohersteller Skoda Neuigkeiten zu seiner Konzeptstudie Vision 7S, einem siebensitzigen SUV, der eine Nummer größer ausfällt als der bereits erhältliche Enyaq und um 2026 herum auf die Straße kommen soll.

Mit den ersten beiden Exterieurskizzen zeigt Skoda nun weitere Details seiner neuen Designsprache. Die Zeichnungen geben einen Ausblick auf die Karosserie des Fahrzeugs. Zu sehen ist ein kraftvolles SUV mit einer markant gestalteten Frontpartie und T-förmig angeordneten Scheinwerfern.

Die Exterieurskizzen der rein batterieelektrischen Konzeptstudie Skoda Vision 7S zeigen eine neu gestaltete, markante Frontpartie. Der deutlich breitere und flachere Skoda Grill ist geschlossen und dunkel abgesetzt. Die weit nach außen an den Rand des Fahrzeugs gerückten Frontscheinwerfer sind in zwei Reihen übereinander angeordnet und der darüberliegende, scharf gezeichnete Tagfahrlichtstreifen reicht seitlich bis in die kräftig ausgestellten Kotflügel. Er erweitert die Leuchtgrafik zu einem ,T’.

Die stark konturierte Fronthaube zitiert die bekannte Skoda Linie. Den markanten, völlig neu gezeichneten Stoßfänger prägen sieben vertikal angeordnete Lufteinlässe, der mittlere trägt einen Einsatz in auffälligem Orange. Der untere Schürzenbereich verfügt über einen Unterfahrschutz aus Aluminium. Große, aerodynamisch optimierte Räder betonen den kraftvollen optischen Auftritt der Vision 7S. Die Seitenansicht prägen klare Flächen und eine sanft nach hinten abfallende Dachlinie.

Skoda-Vision-7S
Skoda

Die neue Skoda Designsprache greift bekannte Markenwerte wie Solidität, Funktionalität und Authentizität auf und zeichnet sich durch ein großzügiges Raumgefühl, widerstandsfähige, nachhaltige Materialien sowie eine aerodynamische, effiziente Form aus“, so Skoda in einer aktuellen Mitteilung. Ein bereits vor einigen Wochen veröffentlichter Teaser des Interieurs des Vision 7S zeigt ein geräumiges Fahrzeug mit einer minimalistischen, variablen Innenraumarchitektur mit reichlich Platz für bis zu sieben Personen.

Zum Antrieb hat Skoda bislang noch keine Infos gegeben. Die Lufteinlässe vorne könnten auf einen Verbrenner hinweisen, die kurzen Überhänge vorne und hinten und der geschlossene Grill wiederum deuten auf ein Elektroauto hin. Dieses Geheimnis könnte bald gelüftet sein: Am 30. August will Skoda die Studie offiziell vorstellen.

Quelle: Skoda – Pressemitteilung vom 23.08.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Skoda zeigt erste Exterieurskizzen des SUV Vision 7S“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es bleibt zu hoffen, dass Wolfsburg Skoda endlich von der Leine lässt. Auch wenn VW und Audi zügig links und rechts überholt würden. Skoda baut Autos für die Masse – gute Autos – und wird dabei von VW ausgebremst.

Wieso wieder ein SUV. Die Master der Kombis bringen wie alle anderen Automarken wieder einen SUV auf den Markt. Dabei wäre eine elektrische Kombiversion viele effizienter, der Markt wäre noch trocken. Ich verstehe es nicht…

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).