ChargeX-Elektroauto-Ladeinfrastruktur-Mehrfachsteckdose

4,5 Millionen Euro: ChargeX gewinnt neue Investoren

Copyright Abbildung(en): ChargeX

Das E-Mobility-Startup ChargeX hat erfolgreich seine Serie-A Finanzierungsrunde in Höhe von 4,5 Millionen Euro abgeschlossen. Die neu gewonnenen Investoren sind der Münchner High-Impact Investor BonVenture, der Hamburger Investor Hevella Capital und der Smart Energy Innovationsfonds des Schweizer Energieversorgers Energie 360°. Mit dem eingesammelten Kapital ist für 2022 die weitere Vereinfachung der Installation, die Expansion ins europäische Ausland sowie der Ausbau der digitalen Services geplant, so das Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung.

ChargeX will mit dem frischen Kapital die eigene Mission „Jeder Stellplatz wird zum Ladeplatz“ in die Tat umsetzen. Um eine vollumfängliche Lösung für das Laden von Elektroautos bieten zu können, ist der Ausbau der digitalen Services rund um das Thema Lademanagement geplant. Im Fokus steht dabei die Drop App, mit der die Stromverfügbarkeit des Stromnetzes mit der Flexibilität des E-Auto Fahrers in Einklang gebracht wird.

„Der Engpass der Ladeinfrastruktur liegt nicht in der Nachfrage, sondern im Fachkräftemangel bei Elektrikern und den Kapazitäten unseres Stromnetzes. Beide Bereiche denken wir bei ChargeX komplett neu und werden die Probleme mit den neuen Investoren an unserer Seite lösen.“ – Tobias Wagner, CEO & Co-Founder

Zudem plant ChargeX mit seiner „Mehrfachsteckdose“ für Elektroautos den Markteintritt in weitere europäische Länder. Dabei stehen die Märkte im Fokus, die eine hohe Marktdurchdringung von E-Autos vorweisen können. ChargeX produziert eine intelligente Mehrfachsteckdose für Elektroautos, die das Laden vieler Autos an einem Ort einfach und effizient ermöglichen soll. Seit der Gründung im Jahr 2018 konnte ChargeX bereits mehr als 1500 Ladepunkte bei Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz installieren.

Durch das neuartige Montagekonzept gelinge die Installation der ChargeX Mehrfachsteckdose für Elektroautos in kurzer Zeit und spare Installationsaufwand sowie -kosten. Mit nur einem Stromanschluss können bis zu zehn Ladepunkte aufgebaut werden. Zudem ermöglicht eine intelligente Phasenverteilung ein optimiertes Laden von Elektroautos und Plug-in-Hybriden an einem Ladesystem.

Das Startup setzt zudem auf Vermeidung von unnötigen Emissionen. „Unser Ziel sind nachhaltige Lieferketten und eine möglichst emissionsfreie Produktion“, so Michael Masnitza, COO & Co-Founder. Alle Geschäftsbereiche von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zur Vermarktung finden aktuell am Standort in München statt, das sei auch in Zukunft so geplant. Kurze Lieferketten und die Beauftragung von Lieferanten im Münchner Umkreis ermöglichen es, die Mehrfachsteckdose für Elektroautos „Made in Germany“ herzustellen.

Quelle: ChargeX – Pressemitteilung vom 17.01.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „4,5 Millionen Euro: ChargeX gewinnt neue Investoren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Top, ChargeX ist ein super Konzept

Ich habe leider nicht verstanden, was die machen .
Edit:
Hab inzwischen gegoogelt. Den Burschen darf man wohl viel Erfolg wünschen.

Last edited 4 Monate zuvor by Bodo Panitzki

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).