Volvo Cars und Northvolt gemeinsame Batterieentwicklung und -produktion

Volvo Cars und Northvolt gemeinsame Batterieentwicklung und -produktion

Copyright Abbildung(en): Volvo

Gemeinsam mit dem Batteriehersteller Northvolt wolle die Volvo Car Group ein Joint Venture eingehen. Gemeinsam erklärtes Ziel sei es nachhaltigere Batterien zu entwickeln und zu produzieren. Dabei sollen diese perfekt auf die nächste Generation der vollelektrischen Volvo und Polestar Modelle zugeschnitten sein.

Zunächst wird ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum in Schweden entstehen, das bereits im Jahr 2022 seine Arbeit aufnimmt. Das dafür notwendige Investment stammt jeweils hälftig von beiden Unternehmen. Neben modernen Batteriezellen sollen auch Technologien für die Fahrzeugintegration entwickelt werden. Außerdem ist eine europäische Gigafactory mit jährlich bis zu 50 Gigawattstunden (GWh) Kapazität geplant. Sie soll 2026 in Betrieb gehen.

Ab 2024 wolle die Volvo Car Group 15 GWh an Batteriezellen pro Jahr aus dem bestehenden Batteriewerk Northvolt Ett im schwedischen Skellefteå beziehen. Neben den bereits angekündigten Vereinbarungen zu Batterielieferungen wird die Partnerschaft mit Northvolt den europäischen Bedarf an Akkus sichern, die für die ehrgeizigen Elektrifizierungspläne des schwedischen Premium-Automobilherstellers erforderlich sind.

Volvo reagiert mit diesem Joint-Venture auf die Tatsache, dass die Batteriefertigung für die Elektrofahrzeuge bislang für einen Großteil der über den Fahrzeuglebenszyklus anfallenden CO2-Emissionen verantwortlich ist. Durch die Zusammenarbeit mit Northvolt und der Vor-Ort-Fertigung in der Nähe europäischer Werke kann die Volvo Car Group den ökologischen Fußabdruck künftiger E-Fahrzeuge verkleinern, der durch die Beschaffung und Produktion der Batterien entsteht.

„Die Zusammenarbeit mit Northvolt sichert uns die Versorgung mit hochwertigen, nachhaltigeren Batteriezellen für unsere reinen Elektroautos. Daneben stärkt die enge Kooperation mit Northvolt auch unsere internen Entwicklungskapazitäten.“ – Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group

Die im Rahmen des Joint Ventures entwickelten Batteriezellen kommen in der nächsten vollelektrischen Generation des Volvo XC60 zum Einsatz, dem meistverkauften Volvo Modell weltweit. Peter Carlsson, Mitgründer und CEO von Northvolt, ordnet die Zusammenarbeit wie folgt ein: „Volvo Cars und Polestar sind Branchenführer beim Übergang zur Elektrifizierung und perfekte Partner, um die nachhaltigsten Batteriezellen der Welt zu entwickeln und zu produzieren. Wir sind stolz darauf, ihr exklusiver Produktionspartner für Batteriezellen in Europa zu werden.“

„Die Zusammenarbeit mit Northvolt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur vollständigen Elektrifizierung bis zum Jahr 2030“, ergänzt Javier Varela, Head of Industrial Operations and Quality. „Batterien gehören zu den wichtigsten Komponenten elektrischer Fahrzeuge. Durch die Partnerschaft mit Northvolt stellen wir eine effiziente und kostengünstige Lieferkette für hochwertige und nachhaltige Batterien in Europa sicher. Die Partnerschaft und das Joint Venture stehen unter dem Vorbehalt abschließender Verhandlungen und Vereinbarungen zwischen den beteiligten Parteien – einschließlich der Zustimmung des Vorstands.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 21. Juni 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volvo Cars und Northvolt gemeinsame Batterieentwicklung und -produktion“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW baut betriebliches Ladenetzwerk aus
Opel macht Campus in Rüsselsheim elektrisch
So wirst du künftig am Tesla Supercharger dein E-Auto laden können
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).