Microlino: Schweizer Stromer setzt auf deutsche Batterien von BMZ

Microlino: Schweizer Stromer setzt auf deutsche Batterien von BMZ

Copyright Abbildung(en): Micro Mobility Systems AG

Der Microlino ist kein unbekanntes E-Fahrzeug. In einer Vielzahl von Artikel haben wir bereits über das Schweizer Elektrofahrzeug berichtet. Kurz vor der IAA konnten wir Merlin Ouboter, einen der beiden Geschäftsführer hinter dem Microlino, erste Informationen zum Stromer entlocken, die erst bei der Weltpremiere bekannt wurden. Zur Wahl stehen drei Batteriegrößen, welche eine Reichweite von mit 95 (6 kWh), 175 (10,5 kWh) und 230 km (14 kWh) ermöglichen sollen. Designt, entwickelt und gefertigt werden dieser von der deutschen BMZ Group.

BMZ ist als weltweit agierender Spezialist in der Lithium-Ionen-Batteriefertigung aktiv. Die eigene Expertise hat dabei geholfen die Lithium-Ionen-Batterie für den Microlino zu designen und im Unterboden des Elektrofahrzeugs zu integrieren. In der Serienproduktion, welche diesen Herbst startet, werden die Batterien erstmals verbaut. Bereits vor der IAA 2021 hat uns Merlin Ouboter erklärt, dass noch 2021 erste Exemplare in der Schweiz ausgeliefert werden sollen. Weitere Länder werden dann 2022 beliefert. Ab dann möchte man die Serienfertigung auch in Richtung Peak fahren. Dieser Fertigungspeak bewegt sich laut aktueller Planung um die 7.000 bis 8.000 Fahrzeuge pro Jahr.

„Die Kooperation mit Microlino passt genau zum Geist der BMZ Unternehmenstätigkeit, da sie für modernen Lifestyle und Pioniergeist mit  höchsten Qualitätsansprüchen als wichtiger Beitrag zur Energiewende steht. Wir von der BMZ verstehen uns als THE GREEN ENERGY SYSTEM PROVIDER. Environmental Social Governance nehmen wir ernst und wahr, indem wir mit der stetigen Weiterentwicklung von Lithium-Ionen-Akkus einen entscheidenden Teil der Infrastruktur für einen umweltfreundlichen Lifestyle schaffen.“ – Sven Bauer, CEO, Founder und Eigentümer der BMZ Group

Zur Markteinführung geht der Microlino Ende 2021 mit einer 10,5 kWh Batterie von BMZ auf den Schweizer Markt. Danach folgt die Expansion nach Deutschland, Frankreich und Italien. Mittelfristig sei geplant, dass die beiden anderen Batterievarianten – 6 kWh und 14 kWh – folgen. Bei der Entwicklung und Fertigung der Batterie für Microlino greift die BMZ Group auf ihr weltweites Fertigungsnetzwerk zurück. Während die Batterie in Deutschland entwickelt und produziert wird, kümmert sich BMZ China um den On-Board Charger.

Oliver Ouboter, Mitgründer der Micro Mobility Systems AG, äußert sich seinerseits wie folgt zur Partnerschaft mit BMZ: „Mit BMZ haben wir genau den richtigen Partner für unser Batteriesystem. Es gibt wohl keinen Hersteller mit mehr Erfahrung bei Batteriesystemen für Mikromobilität und Sonderfahrzeuge als BMZ.“

Quelle: BMZ – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Microlino: Schweizer Stromer setzt auf deutsche Batterien von BMZ“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Sono Motors zieht es an die Börse
Ford Mach-E GT: Der zügellose Mustang – Unsere Eindrücke
Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).