Evergrande geht in E-Offensive: 1.600 Autohäuser für E-Autos geplant

Evergrande geht in E-Offensive: 1.600 Autohäuser für E-Autos geplant

Copyright Abbildung(en): Symbolbild | xujun / Shutterstock.com

An Selbstbewusstsein mangelt es dem Neuling Evergrande in der Autobranche bekanntermaßen nicht. Denn diese wollen innerhalb der kommenden drei bis fünf Jahre, in Sachen Größe und Wettbewerbsfähigkeit, die weltweit führende Elektroauto-Gruppe werden. Hierzu plane man in einem der kommenden Schritte den Bau von 1.600 Autohäusern in ganz China. Trotz wachsender Verluste im vergangenen Geschäftsjahr, welche auf ein bereits negatives Jahr 2019 folgen.

Nach einem Defizit von 690 Millionen US-Dollar in 2019 belief sich der Nettoverlust für das Gesamtjahr 2020 auf 1,2 Mrd. US-Dollar. Hauptsächlich verursacht durch hohe Investitionen in neue Elektroautomodelle. Hierzu erinnern wir uns an den August 2020, als das chinesische Unternehmen, einigen vielleicht als Eigner des Saab-Nachfolgers NEVS sowie Hauptanteilseigner des E-Auto-Start-ups Faraday Future bekannt, gleich sechs neue Elektroautomodelle seiner Marke Hengchi vorgestellt hat. Derzeit werden 14 Elektroautos unter der Marke Hengchi entwickelt, die die wichtigsten Pkw-Segmente abdecken, darunter Limousinen, Sport Utility Vehicles und Mehrzweckfahrzeuge

Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass der Umsatz in 2020 um 175 Prozent gesteigert werden konnte. „Der Aufbau eines ausgedehnten Vertriebsnetzes ist wichtig, weil es eine solide Grundlage für uns sein wird, einen großen Marktanteil zu erobern“, sagte Shawn Siu, der Vorsitzende des Unternehmens, während einer Telefonkonferenz mit der Presse. Er fügte hinzu, dass Evergrande New Energy Vehicle auch 36 Flagship-Showrooms eröffnen werde, nannte aber keinen Zeitrahmen für beide Ziele.

Aktuell sei das Unternehmen auf bestem Wege, ein ernstzunehmender Hersteller von Elektroautos zu werden. Im Juni 2019 hat das Unternehmen die massive Investition von 23 Milliarden Dollar in die Produktion von einer Millionen Elektroautos und 500 GWh Batterien pro Jahr bekannt gegeben. Für 2021 hat man sich ein Ziel von 100.000 Einheiten gesetzt, welche vom Band laufen. Im Jahr 2035 sollen es dann schon fünf Millionen Fahrzeuge sein.

Tian Maowei, ein Verkaufsmanager bei Yiyou Auto Service in Shanghai, äußerte sich wie folgt über die aktuellen Herausforderungen am Markt: „Als neuer Akteur in der Autoindustrie wird Evergrande in den ersten Tagen Schwierigkeiten haben, Kunden anzulocken. Außerdem wird der Wettbewerb in diesem Jahr heiß sein, da Dutzende neuer Modelle auf den Markt kommen werden.“

Quelle: South China Morning Post – Evergrande’s EV unit unveils plan to build 1,600 dealerships across China, even as it reports widening full-year loss for 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Evergrande geht in E-Offensive: 1.600 Autohäuser für E-Autos geplant“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Positiv zu werten ist, daß tatsächlich aufgrund der gestiegenen Nachfrage immer mehr Hersteller rein elektrische EV’s bauen, die auch bei den Fahreigenschaften, dem starken Drehmoment sowie dem Schwerpunkt und dem oft gestiegenen Gesamtgewicht beeindrucken können.
Denn viele EV’s sind von der Grundkonzeption als Verbrenner entwickelt und haben sehr überraschende, nicht einschätzbare Fahreigenschaften, wie ich in meinen Testfahrten heraus gefunden habe. Dies kann man an einem großen Motorraum mit einem riesen Hohlraum, sowie unter den Unterboden geschraubten Batteriepaketen erkennen.
Ich hoffe dass durch ein wachsendes Angebot reiner EV’s die umgebauten vom Markt verschwinden, da sie völlig falsch dimensioniert sind und teilweise ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Übrigens werden momentan von den europäischen Herstellern Probefahrten wegen fehlender Fahrzeuge immer seltener angeboten.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla investiert ~200 Mio. USD in Giga Shanghai und könnte 4.000 Mitarbeiter einstellen
Mercedes VISION EQXX: Hyper-effizientes E-Auto mit 1.000 km Reichweite
Shell und Nio kooperieren beim Akkuwechsel in Europa und China
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).