Honda stellt neuen Elektro-SUV e:concept vor

Honda-Elektro-SUV-econcept

Copyright Abbildung(en): Honda

Honda feierte auf der Internationalen Automobilausstellung in Peking 2020 die Weltpremiere des Honda SUV e:concept, einem aufgebockten Crossover. Das Konzeptmodell soll in Sachen Design die Richtung eines zukünftigen Serienmodells aufzeigen, welches auf dem chinesischen Markt debütieren soll. Ob ein Verkauf auch in weiteren Märkten geplant ist, geht aus der Mitteilung des Autoherstellers zu dem neuen Elektro-Modell leider nicht hervor.

Honda sei bestrebt, frische und unterhaltsame Elektroautos unter die Leute zu bringen, kündigt der Hersteller an. Das dürfte mit einem dem e:concept-ähnlichen Fahrzeug mit seiner klaren, minimalistischen und gleichzeitig sportlich-eleganten Linienführung auch gelingen. Schon beim Honda-e, dem ersten Elektroauto der Marke, gingen die Japaner einen mutigen Weg – und verpasstem dem E-Kleinwagen einen sympathischen Retro-Look im Stile der ersten Civic-Generationen der 1970er- und 1980er-Jahre.

Das neue E-Auto-Modell e:concept soll mit einem omnidirektionalen Sicherheits- und Fahrerassistenzsystem der nächsten Generation ausgestattet sein, mit verbesserten Erkennungs-, Vorausschau- und Entscheidungsfähigkeiten. Das System könne dank eines 360-Grad-Radars die periphere Umgebung des Fahrzeugs genauer erfassen und soll in der Lage sein, sicheres Fahren unter komplexen und vielfältigen Fahrbedingungen auf Autobahnen und Schnellstraßen zu ermöglichen.

Honda plant, noch in diesem Jahr in China mit ersten Demonstrationstests seines neuen omnidirektionalen ADAS zu beginnen. Das ebenfalls vorgesehene System Honda Connect der nächsten Generation beinhalte eine AI-Assistentenschnittstelle, umfassende Smartphone-Konnektivität und drahtlose Updates Over-The-Air.

Auf dem Stand von Honda auf der Auto China werden auch eine Vielzahl von kurz vor der Einführung stehenden Serienmodellen vorgestellt, vor allem elektrifizierte Fahrzeuge wie etwa der CR-V PHEV, der als erstes in China eingeführter Honda mit einem Plug-in-Hybridsystem ausgestattet sein wird. Der CR-V Plug-in soll zu beginn des kommenden Jahres in den Handel kommen. Konkrete technische Details, sowohl zum Elektro-SUV e:concept als auch dem CR-V mit Doppelherz nennt Honda leider nicht.

Quelle: Honda – Pressemitteilung vom 27.09.2020

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Honda stellt neuen Elektro-SUV e:concept vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Zum Thema Design – ich warte nur noch darauf, dass SUVs Sehschlitze statt Fenstern haben und die Räder höher sind als die Dachkante.

Sehr treffend ausgedrückt Herr Daniel W. Das ist mir wirklich auch als Erstes aufgefallen 🙂 Bulliger und panzerähnlicher gehts fast nicht mehr. Die Fronthaube noch extra hochgezogen, so dass die Aerodynamik extra schlecht ist.

Auch mit dem stark überzeichneten Entwurf erkennt man ein Auto mit Charakter. Im Gegensatz zu deutschen Einheitsbrei hebt sich dieses Konzept ab. Ich mag nun mal Autos mit Charakter.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten, richtig. Aber ich finde das Auto gar nicht so schlecht. Was aber gar nicht geht, sind die zwei Türen. Bei uns in D haben die Strichemaler der öffentlichen Parkplätze noch nicht begriffen, dass unsere Autos in dem letzten 50 Jahren gewaltig viel breiter geworden sind und man heute schon kaum noch in eine Parklücke reinkommt, wenn ein freundlicher Mitbürger sein Auto auch noch schräg in die Box gestellt hat, geschweige denn, problemlos aussteigen kann. Aus diesem Auto könnte bei uns definitiv niemand mehr aussteigen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-EQ: EQB feiert Weltpremiere in Shanghai
Ex-Byton-CEO Daniel Kirchert fortan für Evergrande Auto tätig
Polestar sichert sich 550 Millionen US-Dollar per Kapitalerhöhung
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).