Zwei Monate Jaguar I-PACE-Taxi in München – ein Zwischenfazit

Jaguar

Wir erinnern uns, der Jaguar I-PACE ist seit Anfang August in München des Öfteren zu sehen. Denn seit diesem Zeitpunkt ist in der bayrischen Landeshauptstadt eine Flotte mit elektrischen Taxis an den Start gegangen. Der insgesamt zehn Jaguar I-PACE angehören, welche zum Taxi umgebaut wurden. Die E-Taxis sind nicht nur für den Stadtverkehr gedacht, auch die Fahrt zum mehr als 30 Kilometer von der Innenstadt entfernten Flughafen sollen die E-Taxis bewältigen.

Der Geschäftsführer hinter der Taxi-Flotte Gregor Beiner hat insgesamt 82 Taxis in München im Einsatz, hauptsächlich Hybrid-Modelle eines japanischen Herstellers und seit Ende Juli auch jene zehn elektrische Jaguar I-Pace. Nun hat er ein Zwischenfazit zum Einsatz des I-PACE von Jaguar als Taxi gezogen.

Beiners Aussage nach haben die zehn Taxis in den rund zwei Monaten bereits eine Fahrleistung von 100.000 Kilometern erzielt, sie seien im 2-Schichtbetrieb rund 20 Stunden im Einsatz. Vonseiten des Taxi-Betreibers habe man zwischen den Schichten ein zweistündiges Zeitfenster zum Aufladen eingeplant. Dies erfolge auf dem Betriebsgelände, wo man fünf DC Schnellladestationen mit 50 kW aufgebaut hat und 100 Prozent Ökostrom verwende.

Im Alltag zeigt sich, dass die Reichweite von rund 400 Kilometer in den bisherigen Schichten ausgereicht hat. Laut Beiner hat man speziell in München durch die vom ADAC angestoßene E-Taxi-Förderung der Stadt überhaupt erst die Möglichkeit ein solches Fahrzeug aus wirtschaftlicher Sicht anzuschaffen. Über drei Jahre bekommt jeder Münchner Taxiunternehmer, der ein ausschließlich elektrisch betriebenes neu angeschafftes E-Taxi einsetzt, für jeden damit zurückgelegten Besetztkilometer 20 Cent erstattet. Bis zu maximal 40 Prozent der Nettoanschaffungskosten kann sich so jeder Unternehmer von der Stadt zurückerstatten lassen.

Umgerüstet wurden die Serienfahrzeuge des I-PACE durch den Taxi-Entwickler und –Umrüster INTAX. Dieser hat die E-Fahrzeuge für den mtz – münchner taxi zentrums ein Taxi-Paket entwickelt und sie damit umgerüstet. Das Oldenburger Unternehmen gibt sich damit aber noch nicht zufrieden und geht nun aktiv auf Interessierte zu. Mit einem Formular auf der eigenen Webseite wird das Interesse von Taxi- und Mietwagenunternehmern an dem Elektroauto abgefragt.

Quelle: Taxi Times – E-Taxis von Jaguar: Münchner Unternehmer zieht erste Bilanz

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.