Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen machen gemeinsame Sache für umweltfreundlichen Verkehr

Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg setzen sich für saubere Luft ein

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 576116107

Umweltfreundlicher Verkehr steht in der Rhein-Neckar-Metropole hoch im Kurs; gemeinsam möchten sich die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen für saubere Luft stark machen. Am Mittwoch, den 31. Januar 2018, gaben die Städte durch ihre Vertreter bekannt, mit welchen Projekten sie die nachhaltige Mobilität in der Metropolregion Rhein-Neckar vorangetrieben werden soll. Kurzfristig soll dies zu einem spürbaren Rückgang der Stickstoffdioxidbelastung führen und die Luftqualität verbessern. Zusammengeführt werden die Einzel Projekte im gemeinsamen „Masterplan nachhaltige Mobilität für die Stadt“.

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass die drei Kommunen die einzigen Städte deutschlandweit sind die einen gemeinsamen Masterplan vorgelegt haben. Die restlichen 57 Städte haben beim sogenannten Dieselgipfel der Bundeskanzlerin am 28. November 2017 in Berlin nur Pläne für die eigene Kommune vorgelegt. Antrieb für das gemeinsame Angehen der Schaffung eines umweltfreundlichen Verkehrs ist die Überzeugung, dass angesichts der hohen Pendlerströme in der Region die Luftqualität nur verbessert werden kann, wenn die Kommunen an einem Strang ziehen.

Finanziert wird der Masterplan der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen zu 100% durch den Bund. Den entsprechenden Förderbescheid über 570.000 Euro hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Dezember übergeben. Der Plan wird nun im ersten Halbjahr 2018 in den beteiligten Städten – mit Unterstützung des Aachener Beratungsbüros Aviso GmbH – erarbeitet. Jede Stadt setzt dabei eigene Akzente. Den Heidelberger Ansatz findest du nachfolgend; die von Mannheim und Ludwigshafen unter der verlinkten Quelle.

„Der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende und eine Verbesserung der Luftqualität liegt in den Städten und Kommunen. Unser Mobilitätsverhalten wird sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ändern müssen. Wir werden mit neuen Antrieben unterwegs sein und unsere Fortbewegungsmittel viel mehr teilen als bisher. Ich freue mich, dass die drei großen Städte in der Metropolregion nun zusammenarbeiten, um konkrete Schritte in dieser Hinsicht auszuarbeiten.“ – Prof. Dr. Eckart Würzner, Heidelbergs Oberbürgermeister

Quelle: Metropolnews – Gemeinsam für saubere Luft: Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen planen umweltfreundlichen Verkehr

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen machen gemeinsame Sache für umweltfreundlichen Verkehr“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mit welchen E-Autos General Motors in die elektromobile Breite geht
Serienanlauf für vollelektrischen BMW i4 gestartet
Tesla will Anzahl der Supercharger in nur zwei Jahren verdreifachen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).