Hyzon-Wasserstoff-Lkw

Hyzon vermeldet 20 Bestellungen von Wasserstoff-Lkw in den Niederlanden

Copyright Abbildung(en): Hyzon Motors

Der us-amerikanische Wasserstoff-Lkw-Hersteller Hyzon Motors vermeldet endgültige Kaufverträge mit Tochterunternehmen der niederländischen Transportunternehmen Jan Bakker sowie Millenaar & van Schaik. Demnach haben die beiden Unternehmen insgesamt 20 Brennstoffzellen-Lkw bestellt, welche noch ab diesem Jahr sukzessive ausgeliefert werden sollen.

Konkret erwartet Hyzon, im vierten Quartal 2021 bis zu drei Fahrzeuge übergeben zu können, der Rest soll im Jahr darauf folgen. Bei den Fahrzeugen handle es sich um Lkw des Typs HyMax 450, die auf einem Chassis des Herstellers DAF aufbauen. Der Wasserstoff-Lkw komme mit einer Tankfüllung bis zu 520 km weit und weise eine Leistung von bis zu 550 kW auf. Der HyMax 450 ist unter anderem als Chassis, Zugmaschine, Koffer-Lkw und Kranwagen für den Container-Transport erhältlich. Für welche Varianten sich die niederländischen Kunden entschieden haben, ließ Hyzon jedoch offen. Hyzon wird die Lkw voraussichtlich in seinem europäischen Werk im Großraum Groningen in den Niederlanden aufbauen, so der Hersteller in einer aktuellen Mitteilung.

Wir freuen uns, mit Transport- und Logistikunternehmen wie Jan Bakker und Millenaar & van Schaik zusammenzuarbeiten, um Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb in die Niederlande zu bringen“, sagt Hyzon-CEO Craig Knight. „Diese Verträge unterstreichen das Interesse an Hyzons Produkten auf dem europäischen Markt, wo wir eine starke Akzeptanz bei emissionsfreien Schwerfahrzeugen verzeichnen.

Jan Bakker zählt 17 Tochtergesellschaften in seiner Unternehmensfamilie, die in den Bereichen Transport, Energie und Agrarhandel tätig sind. Millenaar & van Schaik ist eines der größten Transportunternehmen für Asphalt in den Niederlanden. Beide Unternehmen setzen sich laut Hyzon Motors für nachhaltige Praktiken und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen wie Wind- und Solarenergie ein. Die Implementierung der Wasserstoff-Lkw von Hyzon erweitere dieses Engagement nun auf den Lkw-Routen.

Quelle: Hyzon – Pressemitteilung vom 28.05.2021

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hyzon vermeldet 20 Bestellungen von Wasserstoff-Lkw in den Niederlanden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die H2-Fans können sich bis heute Abend von mir ungestört austoben, da ich anderweitig zu tun habe.

Hier mal mehr Infos und Bilder zum HYZON HyMax-450.

>> https://www.cleantechnology.nl/heavydutytruck.html (Link im Artikel bei electrive.net gefunden)

Ich sehe mir den H2-Truck dann am Abend mal genauer näher an.

Nikola hatte dazumal auch „sehr viele“ Bestellungen vermeldet – was daraus geworden ist, wissen gut informierte Forumsteilnehmer ;-)

Tolle Nachrichten für die Wasserstofftechnik. Hoffe nur das diese auch für die Langstrecke eingesetzt werden.

Jan Bakker und Millenaar & van Schaik – die Armen! Sie konnten leider vor ihrem „unsinnigen“ Kauf nicht „unsere“ H2 Spezialisten, wie DanielPowerwall u.a. befragen (kannten sie die etwa nicht?) – von den dummen Schweizern ganz zu schweigen, die ohne vorherige Rückfrage bei ihnen einfach mal 1500 Xcient FC trucks bei Hyundai bestellt haben. Stattdessen laufen sie dort so unbedarften H2 „Visionären“ wie Bertrand Piccard nach.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faltbares Mikroauto CT-1 geht 2024 in Serie
VinFast investiert in Festkörperbatterien
NIO steigert Absatz im Juni 2022 abermals; nicht so stark wie erwartet

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).