Samsung SDI soll VWs neueste E-Auto-Batterien liefern

Volkswagen-Elektroauto-Batterie

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Der südkoreanische Batteriehersteller Samsung SDI soll den Auftrag erhalten haben, für Volkswagen die Fertigung seiner neuen Elektroautobatterien zu übernehmen, welche der Autokonzern auf dem Power Day im März vorgestellt hat. Das berichtet das koreanische Portal The Elec unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen. Demnach soll Samsung SDI einen nicht näher bestimmten Teil der Produktion der prismatischen Einheitszelle ausführen, welche in gut 80 Prozent der E-Autos von Volkswagen zum Einsatz kommen soll.

Es ist jedoch noch nicht bekannt, wann die Partnerschaft bzw. die Auslieferung der neuen Batteriezellen startet und ob das südkoreanische Unternehmen der einzige Auftragshersteller für die neuen Batterien ist. Es ist gut möglich, dass auch Gotion High-Tech aus China, an dem Volkswagen der größte Aktionär ist, und Schwedens Northvolt, an dem der deutsche Autoriese ebenfalls beteiligt ist, einen Teil der Auftragsproduktion übernehmen.

Der deutsche Autokonzern ist der größte Kunde des südkoreanischen Unternehmens für Elektroauto-Batterien. VW macht The Elec zufolge gut die Hälfte des Umsatzes aus diesem Geschäftsbereich aus. BMW sei bei etwa 30 Prozent, der aus der Fusion von PSA und FCA hervorgegangene Autokonzern Stellantis mache gut 20 Prozent aus.

Unklar ist, ob Samsung SDI die Batteriezellen nach den Vorgaben von Volkswagen nur produziert, oder bereits bei der Entwicklung beteiligt ist, und in welchem Werk die Produktion stattfinden soll. The Elec zufolge sei es wahrscheinlich, dass Samsung SDI mehr als nur ein Auftragshersteller sein wird.

Auf seinem Power Day hatte Volkswagen auch angekündigt, bis 2030 sechs Batteriezellenfabriken in Europa zu errichten, mit einer Produktionskapazität von 240 GWh. Die prismatische Einheitszelle soll bereits ab 2023 zum Einsatz kommen. Geplant sind je nach Einsatzzweck drei verschiedene Zellchemien, das Format jedoch soll bei jeder Variante das selbe sein. Mit dem Einheitsformat will VW die Herstellungskosten von E-Auto-Batterien deutlich senken können.

Quelle: The Elec – Samsung SDI to manufacture Volkswagens EV batteries

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Samsung SDI soll VWs neueste E-Auto-Batterien liefern“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).