Lexus RZ: Elektro-Crossover RZ mit „unglaublicher“ Fahrdynamik

Copyright Abbildung(en): Lexus

Lexus kündigt das Elektro-Crossover RZ an. Bei diesem handelt es sich um das erste vollelektrische Lexus-Fahrzeug, welches auf der e-TNGA-Plattform von Toyota aufbauen wird. Wie die Luxusmarke von Toyota zu verstehen gibt, wird der RZ mit Allradantrieb daherkommen, um „ein fesselndes und lohnendes Fahrerlebnis auf der Straße zu bieten und eine neue Referenz in diesem Segment zu schaffen“.

Eines der wenigen technischen Details, die Lexus über den RZ bekannt gab, war das Allradsystem des Fahrzeugs, das als Direct4″ bezeichnet wird. Das System steuert den Elektromotor an jeder Achse, um zwischen Vorder-, Hinterrad- und Allradantrieb „in einem Wimpernschlag“ zu wechseln, so Lexus-Europa-Chef Spiros Fotinos. Er führt darüberhinaus aus, dass das System des RZ eine „unglaubliche Kurvenlage und Straßenlage“ biete. Wie bereits der Toyota bZ4X wird auch der RZ von Lexus auf das Steer-by-Wire-System setzen. Dieses Lenksystem erlaubt es, dass man die Übersetzungsverhältnisse umschalten kann, um eine feinfühlige Lenkung bei hoher Geschwindigkeit und weniger Drehungen bei langsamen Manövern zu ermöglichen.

Lexus

Die andere Form des Lenkrads ermöglicht dem Fahrer eine bessere Sicht auf die Instrumente. „Dadurch können wir unsere Tazuna-Cockpit-Philosophie noch weiter vorantreiben und alle Befehle in Sichtweite des Fahrers gruppieren, um die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen“, sagte Fotinos am Dienstag bei einer Medienveranstaltung in Brüssel. Im Vergleich zu anderen SUV kommt der RZ niedriger daher, behält aber die Form und das Design eines SUV bei. Optisch setzt der Lexus RZ am Heck auf ein über die gesamte Fahrzeugbreite verlaufendes Lichtband unterhalb eines Spoilers, der sich am Fuß der Heckscheibe befindet.

Fotinos gab keine Einzelheiten über die Batteriegröße oder die Reichweite des RZ bekannt, aber das Auto könnte das gleiche 71,4-kWh-Lithium-Ionen-Paket wie der bZ4X verwenden, das eine WLTP-Reichweite von 500 km ermöglicht. Es steht aber bereits fest, dass der Lexus RZ 2022 in Europa und Japan auf den Markt kommen wird. Der Verkauf in den USA wird später erfolgen, aber die Verantwortlichen von Lexus haben keinen Zeitplan genannt.

Lexus

Lexus verkauft derzeit nur ein vollelektrisches Auto – den UX 300, eine batteriebetriebene Version des kompakten Geländewagens UX, der letztes Jahr auf den Markt kam. Zu seinem Angebot an Elektroautos gehört auch eine Plug-in-Hybridversion des Mittelklasse-SUV NX. Der RZ wird eher eine Ergänzung“ als ein Ersatz für andere Lexus-Modelle sein, so ein Sprecher der Marke.

Quelle: Lexus – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Lexus RZ: Elektro-Crossover RZ mit „unglaublicher“ Fahrdynamik“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Immerhin kann man mit der aktuellen und künftigen Modellpalette die Verkaufszahlen von Lexus nicht signifikant nach unten treiben. Denn die sind schon ganz unten. Man hätte man den Wandel zum BEV mit überzeugenden Entwürfen nutzen können, um einen Neuanfang zu starten. Hätte. Aber man gehört ja zu Toyota, wo ein Greis immer noch die Fäden in der Hand hält…

Diese News könnten dich auch interessieren:

E-Auto-Innovationen: „Die angestammte Rangordnung der Branche verändert sich“
Tesla will 2023 mehr als zwei Millionen E-Autos verkaufen
Porsche soll ungewöhnlichen Elektro-Crossover mit drei Sitzreihen planen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).