Land Rover Discovery Sport und Evoque künftig nur noch elektrifiziert

Land Rover Discovery Sport und Evoque künftig nur noch elektrifiziert

Copyright Abbildung(en): Jaguar Land Rover

Range Rover macht ernst in Sachen Elektromobilität. Getreu der neuen Markenstrategie „Reimagine“ sollen die kommenden Generationen von Evoque und Discovery Sport auf die neue „native electric“-Architektur des Unternehmens umgestellt und ausschließlich mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und vollelektrischen Antrieben angeboten werden, berichtet die britische Autocar.

Im Rahmen des neuen Geschäftsplans von Jaguar Land Rover will Land Rover innerhalb der kommenden fünf Jahre sechs batterieelektrische Varianten auf den Markt bringen und ab 2026 nur noch elektrifizierte Antriebe einsetzen – wenngleich dies über die gesamte Produktpalette hinweg aber auch noch Mild-Hybrid-Systeme umfassen wird. Bis 2030 strebt Jaguar Land Rover an, dass 60 Prozent seines weltweiten Umsatzes mit vollelektrischen Fahrzeugen, 10 Prozent mit Plug-in-Hybriden und 30 Prozent mit Mild- oder Standard-Hybriden erwirtschaftet werden. Bis 2036 sollen alle weltweiten Verkäufe emissionsfreie Fahrzeuge sein.

Alle zukünftigen Land Rover-Modelle werden Autocar zufolge auf eine von zwei neuen Plattformen umgestellt: die Mixed-Powertrain Modular Longitudinal Architecture (MLA) und die „BEV native“ Electrified Modular Architecture (EMA). In einer Investorenpräsentation enthüllte das Unternehmen bereits einige technische Details dieser Plattformen und welche Autos darauf gebaut werden sollen.

Die EMA-Plattform wird demnach ab 2024 eingeführt und das Unternehmen hat bereits bestätigt, dass sie für die Range Rover Evoque- und Discovery Sport-Modelle der nächsten Generation verwendet werden soll. Das bedeute, dass zukünftige Versionen dieser Modelle weder als reine Verbrenner noch in Mild-Hybrid-Form angeboten werden.

Land Rover sagte, dass die EMA-Plattform um die im Unterboden verbaute Batterie herum konstruiert wird, mit einer „einfachen“ Karosseriestruktur und einem flachen Boden, um den Platz im Innenraum zu maximieren. Das Unternehmen gab bekannt, dass die von JLR entwickelten elektrischen Antriebseinheiten auf der 800-Volt-Technologie basieren sollen. Der Normverbrauch von EMA-Fahrzeugen soll bei etwa 15 kWh je 100 km liegen.

Die MLA-Plattform soll 2022 oder 2023 eingeführt und für Modelle wie den Range Rover der nächsten Generation und den Range Rover Sport verwendet werden. Sie wird als „flexible“ Architektur beschrieben und soll den Einsatz von Mild-Hybrid-, Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und vollelektrischen Antrieben ermöglichen.

Quelle: Autocar – Next Land Rover Discovery Sport and Evoque to use only hybrid and EV power

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Land Rover Discovery Sport und Evoque künftig nur noch elektrifiziert“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

KIA EV6 bildet die Basis für kommende Perfomance-Stromer
Porsche und Shell errichten Hochleistungs-Ladenetzwerk in Malaysia
Berlin bleibt Spitzenreiter bei Ladesäulen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).