CATL meint es mit Recycling ernst und investiert Milliarden

CATL meint es mit Recycling ernst und investiert Milliarden

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1506701819

Das es Batteriehersteller Contemporary Amperex Technology, kurz CATL, ernst meint, wenn es darum geht in der E-Mobilität eine entscheidende Rolle zu spielen ist klar. Dies sieht man vor allem daran, dass CATL über die reine Produktion hinausdenkt. Zuletzt ist das Unternehmen mit BASF eine strategische Partnerschaft mit BASF eingegangen, um sich vor allem Kathodenmaterialien und Batterierecycling zu widmen. Letzteres treibt man nun noch weiter aus eigener Kraft voran.

CATL ist ein weltweit führendes Unternehmen für innovative neue Energietechnologien und einer der größten Hersteller von Elektroauto-Batterien. Derzeit plane das Unternehmen den Bau einer Recyclinganlage für Batteriematerialien in der zentralchinesischen Provinz Hubei mit einem Investitionsvolumen von bis zu 4,96 Milliarden US-Dollar, so der Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeugein einer entsprechenden Mitteilung zum Beginn der Woche.

Die Ankündigung des Unternehmens kommt zu einer Zeit, in der die weltweite Nachfrage nach Elektrofahrzeugen stark gestiegen ist, was die Sicherung von Batteriematerialien zu einer Schlüsselaufgabe für die Branche macht. China, der größte Automarkt der Welt, hat außerdem Standards und Richtlinien zur Förderung des Batterierecyclings und zur Einsparung von Materialien festgelegt.

Zuletzt hieß es, dass das Unternehmen seine weltweiten Produktionskapazitäten für Batteriezellen bis 2025 auf bis zu 1200 GWh erweitern will. Teilweise sollen die dafür notwendigen Rohstoffe aus dem Joint Venture stammen, welches man mit Hubei Yihua Chemical Industry Co Ltd gründen wird. Dor sollten aus gebrauchten E-Auto-Batterien Materialien wie Kobalt und Lithium zurückgewonnen werden.

CATL arbeite zudem an einer neuen Elektroauto-Batterie, welche weder Nickel noch Kobalt enthalten soll. Bekanntermaßen sind diese beiden Materialien bisher Schlüsselbestandteile in den Batterien, welche Elektroautos mit entsprechender Energie versorgen. Man versucht somit durch mehrere Ansätze den Einsatz wertvoller Rohstoffe zu minimieren.

Quelle: Reuters – EV battery maker CATL plans $5-billion China recycling facility

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „CATL meint es mit Recycling ernst und investiert Milliarden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Alle meine es ernst mit dem Recycling, denn jetzt ist die Zeit dafür und es wird belohnt. Für Deutschland ist es die Riesenchance, zu Arbeitsplätzen und Bodenschätzen zu kommen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla: Weiter Warten auf Modelle S und X in Europa
Honda stellt neue Elektroautos und Konzeptfahrzeuge vor
Elektro-Porsche laufen Verbrenner wie Porsche 911 den Rang ab
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).