Türkei startet Lithium-Abbau für inländisch produziertes Elektroauto

Türkei startet Lithium-Abbau für inländisch produziertes Elektroauto

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1281410563

Die Türkei will zum ersten Mal selbst mit dem Abbau und der Produktion von Lithium beginnen, teilte Fatih Dönmez mit, der Minister für Energie und natürliche Ressourcen des Landes. Lithium ist einer der wichtigsten Rohstoffe für Zell- und Batterietechnologien – und teuer. Nach deutlich fünfstelligen Preisen in einer zwischenzeitlichen Hochlaufphase kostet eine Tonne aktuell gut 7000 Euro. In der derzeit im Bau befindlichen Anlage in der Zentralprovinz Eskişehir will die Türkei zunächst mit der Produktion von rund 10 Tonnen des Rohstoffs pro Jahr beginnen. Dieser Wert soll in den nächsten zwei bis drei Jahren auf fast 500 Tonnen steigen. Aktuell importiert die Türkei jährlich fast 1200 Tonnen Lithium.

Inländisches Lithium wird in Batterien von Elektroautos, in Telefonen und in Tablets verwendet. Wir werden Ende des Jahres mit der Produktion beginnen“, kündigte der Minister an. Während seines Besuchs im Technologiezentrum des offiziellen Bergbauunternehmens des Landes, Eti Maden, betonte Dönmez auch, dass das Lithium insbesondere auch in dem ersten in der Türkei produzierten Elektroauto zum Einsatz kommen soll. „Wir werden die hier hergestellten Lithiumbatterien auch in dem im Inland hergestellten Auto verwenden“, so Dönmez.

Das Fahrzeug wurde von der türkischen Automobile Joint Venture Group (TOGG) entwickelt, einem Konsortium aus fünf großen türkischen Unternehmen. Die Serienproduktion wird voraussichtlich 2022 beginnen, wobei TOGG bis 2030 fünf verschiedene Modelle herstellen will – einen SUV, eine Limousine sowie ein Fließheck der Mittelklasse und zwei Modelle der Kompaktklasse.

Im Juli dieses Jahres wurde der Grundstein gelegt für die Fabrik in der nordwestlichen Provinz Bursa, in der die Autos hergestellt werden. Nach ihrer Fertigstellung soll die Anlage eine Kapazität von 175.000 Fahrzeugen pro Jahr haben. Anfang dieses Monats legte die Türkei in der Zentralprovinz Kayseri auch den Grundstein für seine erste Produktionsanlage für Lithium-Ionen-Batterien. Diese soll Ende des kommenden Jahres in Betrieb gehen.

Quelle: Daily Sabah – Turkey to kickstart 1st lithium production plant in Eskişehir

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Türkei startet Lithium-Abbau für inländisch produziertes Elektroauto“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

500 tonnen ist immernoch versuchsmaasstaab. Die welt produzierte zuletzt ca 300 000 t jährlich
Das wird aber rapide steigen. Eine lithium raffinerie produziert in der Größenordnung ca 10 000 t jährlich

Die Ankündigung ist somit ein witz

„Aktuell importiert die Türkei jährlich fast 1200 Tonnen Lithium.“ aha, weil sie keine batterien in grosen mengen produzieren? – also, auch nur ein witz

Na? Mühe damit, dass Türken bald mal die Deutschen überholen…Mit ihren Dinasaurier Verbrennungsmotor gigantismus bald untergehen…und ausser kohle sonst nix haben? Ha ha ha…weisch vor 150 jahren war Deutschländelein sowas von unbedeutend und damals Türken Weltmacht…so etwa wird es aussehen…

Diese News könnten dich auch interessieren:

NIO: Vereinbarung mit einem der größten Autovermieter Europas getroffen
Peugeot wird bis 2030 zur reinen Elektromarke in Europa
Renault „Refactory“: Schnelles Wiederaufbereiten von Gebrauchtwagen
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).