Porsche: Elektro-Boxster und E-Cayman durch schwere Batterien ausgebremst

Porsche: Elektro-Boxster und E-Cayman durch schwere Batterien ausgebremst

Copyright Abbildung(en): Ken Hobbes Photography / Shutterstock.com

Porsche verfolgt den Plan, der rein elektrische Boxster- und Cayman-Varianten mit der neuen PPE-Architektur des Unternehmens sowie aktualisierte Versionen der heutigen Modelle mit Hybrid- und Plug-in-Hybridantrieben vorsieht. Einen ähnlichen Plan verfolgt man derzeit mit dem Nachfolger des Macan. Ausschlaggebend sei die Tatsache, dass die beiden Modelle mit dem Mehrgewicht durch die schweren Batterien nicht zurecht kommen.

Porsche argumentiert, dass die Karosserie eines konventionell angetriebenen Modells nicht für ein Elektroauto geeignet ist, das von Grund auf speziell für einen Sportwagen mit Elektromotoren konzipiert werden muss.  Dr. Michael Steiner, der Leiter ihres F&E-Teams, sagte: “Wir betreiben mehrere elektrisch betriebene Boxster, um Erfahrung und Wissen zu sammeln und zu sehen, wie sich ein Elektroauto als Zweitürer verhält. Aber es gibt noch keine endgültige Entscheidung”.  Während schwerere GT-Fahrzeuge wie der Taycan mit dem zusätzlichen Gewicht der Batterien zurechtkommen, sagte Steiner, dass man mit dem zusätzlichen Gewicht für einen Sportwagen nicht zufrieden sei. “Dies ist einer der Gründe, warum unser nächstes Elektroauto ein kleines SUV sein wird und kein zweitüriger Sportwagen”, so Steiner weiter.

Dennoch gibt man vonseiten Porsche zu verstehen, dass die Elektrifizierung der Sportwagen aktiv verfolgt wird. Ein Durchbruch sei allerdings nur mit stetiger Zunahme von Fortschritten bei Lithium-Ionen-Batterien zu rechnen. Schätzungen zufolge wird die Energiedichte der Zellen sowohl bei Volumen als auch bei Gewicht von 2019 bis 2025 um 25% zunehmen (Aussage vom Mai 2019). Für herkömmliche Akkus geht Porsche mittlerweile lediglich von einer zwei bis drei prozentige Verbesserung pro Jahr aus. Unter anderem setzt der Automobilhersteller auch auf größere zu erwartende Sprünge beim Gewichtsverlust, etwa durch den Einsatz von Festkörperbatterien.

Für den Übergang zum Serien-Elektro-Boxster reicht eventuell auch dieser Umbau aus: Isaac Kelly, ein Teenager aus St. Helena, USA, hat sich eines 2000er Porsche Boxster angenommen und diesen zum Elektroauto umgebaut.

Quelle: CarMagazine.co.uk – Heavy batteries stall plan for electric Porsche 718 Cayman and Boxster

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

  1. Ich habe ihn jetzt mehrfach gelesen, aber dieser Satz macht auch dann noch für mich keinen Sinn. Was will Sebastian uns damit zu verstehen geben? Übersetzungs-, Zitierungsfehler oder schlicht etwas vergessen?
    “Während schwerere GT-Fahrzeuge wie der Taycan mit dem zusätzlichen Gewicht der Batterien zurechtkommen, sagte Steiner, dass ‘das zusätzliche Gewicht für einen Sportwagen, mit dem wir heute nicht zufrieden sind.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).