Nissan Leaf feiert mehrere Meilensteine auf einmal

Nissan-Leaf-Elektroauto-Meilensteine

Copyright Abbildung(en): Nissan

Zehn Jahre Marktstart, 500.000 Kunden und 2,5 Millionen Tonnen eingesparte CO2-Emissionen: Kurz vor dem Jahreswechsel hat der Nissan Leaf jede Menge Gründe zum Feiern. Seit der Markteinführung des E-Auto-Pioniers im Dezember 2010 haben die Leaf Besitzer mit ihren Elektroautos eine Distanz zurückgelegt, die 400.000 Erdumrundungen entspricht – ohne dabei lokal auch nur ein Gramm CO2 oder andere Schadstoffe auszustoßen. In Europa entschieden sich bislang mehr als 180.000 Kunden für das erste in Großserie gebaute Elektroauto.

Batteriekapazität, Performance und Effizienz des Leaf haben sich in den vergangenen zehn Jahren immer weiter verbessert – und die Gemeinschaft der Fahrer ist unterdessen zu einer der größten und loyalsten der Welt geworden. Die globale Leaf Flotte hat bislang schätzungsweise 16 Milliarden Kilometer zurückgelegt und dabei 2,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart; um diese Menge an CO2 aufzunehmen, bräuchte man fast 100 Millionen Bäume.

„Die mehr als 500.000 verkauften Exemplare des Leaf weltweit zeigen: Die Kunden lieben unseren Elektro-Pionier. Zum seinem runden Geburtstag möchten wir vor allem feiern, was die Besitzer bisher schon erreicht haben: Sie führen uns in eine sauberere Zukunft. Wir sind sehr stolz auf den Leaf und freuen uns auf seine innovative Zukunft.“ – Gianluca de Ficchy, Chairman Nissan AMIEO

Elektrisch fahren bedeutet nicht nur, sauber, leise und komfortabel unterwegs zu sein – es macht auch einfach Spaß. Der Leaf liefert kraftvolles Drehmoment, direktes Ansprechverhalten und beschleunigt in nur 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Obendrein gewinnt er beim Verzögern Energie zurück: Mit den 744 kWh, die bei 18.000 Kilometern Fahrleistung pro Jahr im Durchschnitt rekuperiert werden, ließe sich ein Mobiltelefon 372 Jahre lang mit Strom versorgen.

Spannende Zeiten für Leaf Besitzer

Anlässlich des zehnten Geburtstags des Leaf haben auch einige glückliche Leaf Besitzer Grund zum Feiern. Von Dezember bis Februar macht Nissan mit dem Pokal der UEFA Champions League Station in Spanien, Italien, Frankreich, Belgien und Großbritannien und besucht einige Leaf Besitzer, die zudem die Gelegenheit zu einem virtuellen Austausch mit UEFA Botschaftern wie dem ehemaligen Weltklassespieler Clarence Seedorf haben.

Die Nachfrage nach Elektroautos wächst – und damit die Notwendigkeit, sie in unseren Alltag zu integrieren. Nissan treibt daher die Entwicklung fortschrittlicher elektrifizierter Fahrzeuge und Technologien für mehr Vernetzung, Komfort und Vertrauen weiter voran“, sagt Arnaud Charpentier, Region Vice President, Product Strategy and Planning, Nissan AMIEO. „Auf Grundlage des Fahrspaß-Charakters des Leaf und seines reichhaltigen Erbes entwickeln wir ein wachsendes Portfolio elektrifizierter Fahrzeuge.“

Im Juli dieses Jahres hat Nissan den vollelektrischen Crossover Ariya enthüllt. Das Modell verkörpert die Stärken des japanischen Automobilherstellers bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und verfügt über die neuesten Nissan Intelligent Mobility Technologien. Der Ariya ist ein Kernmodell des Transformationsplans Nissan NEXT. Dieser sieht vor, dass das Unternehmen ab 2023 jährlich eine Million elektrifizierte Fahrzeuge verkauft, darunter reine Elektroautos und Fahrzeuge mit dem elektrifizierten e-Power Antrieb.

Quelle: Nissan – Pressemitteilung vom 17.12.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ja, der Leaf ist ein Pionier. Nissan hat sich aber extrem auf den Lorbeeren ausgeruht, und der neue Leaf entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Ein ungekühlter Akku, der Urlaubsfahrten im Sommer zur Geduldsprobe macht, und ein hoher Verbrauch sind einem Pionier unwürdig. Nissan hätte das besser machen müssen und können.

Ein Kollege von mir fährt den neuen Leaf mit dem kleinen Akku.

Das Auto ist ein Albtraum, wenn man einmal Mittelstrecke fahren muss und es wagt, die Heizung anzumachen.

Im Vergleich zu Hyundai/Kia um Lichtjahre in der Entwicklung zurückgeblieben!

Ich habe meinen neuen Leaf verkauft. Das Auto wurde mit 2 Jahre alten Navidaten ausgelifert und es gibt keine Möglichkeit, diese zu aktualisieren. Nach 30 000 km waren beide Antriebswellen kaputt. Die Temperaturanzeige arbeitet mit 1 Stunde Verzögerung! Man erfährt also, ob vor einer Stunde Glatteisgefahr bestand, u.v.m.

Servus,
ich hatte den Leaf I für 6 Tage gemietet!
Fahren hui, Verbrauch und Laden pfui. RW ~ 100 km

Ich bin mit meinem Nissan Leaf zufrieden. Klar, da ist einiges nicht so ganz taufrisch, aber typische Kinderkrankheiten gab es nicht. Viele Probleme dürften von der Ahnungslosigkeit vieler Nissan-Händler und – Werkstätten herrühren.

Die Ahnungslosigkeit spricht aber auch nicht für Nissan. Mit dem Service durch Ahnungslose konnte ich übrigens auch nicht zufrieden sein.

Bei unserem Nissan Leaf 09.2019 gr. Akku funktioniert seit Übergabe die App nicht nie wieder…..Nissan, es kümmert sich kein Mensch drum Finger weg

Hallo, die Sache mir der App ist super ärgerlich, ich habe auch einen Abend und den nächsten morgen gefrickelt. Die richtige App ist die „nissan ev“-app. Mit dieser sollte es klappen. Man muss bei der Einrichtung in der Nähe des Fahrzeug sein. Denn man muss den wagen für 5 Minuten starten. Dann kommt die erfolgreiche registrierung.
Ansonsten bin ich sehr zufrieden, ich lade zu Hause für unter 30 cent/kw auf. Als nächstes besorge ich mir die wallbox quasar i.v. Mit einer solaranlage und nutze meine beiden leafs als Zwischenspeicher. So fahre ich kostenlos und muss kein strom für viel zu wenig Geld einspeisen.

8
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).