BorgWarner liefert Antrieb für Ford Mustang Mach-E

BorgWarner Ford Mustang Mach-E Elektroauto

Copyright Abbildung(en): BorgWarner

Der US-amerikanische Automobilzulieferer BorgWarner wird für den neuen voll elektrischen Ford Mustang Mach-E ein leistungsstarkes integriertes Antriebsmodul (iDM) herstellen. Das iDM verfügt über ein eigenes Wärmemanagementsystem und ein integriertes Getriebe, sowie über einen Motor und eine Leistungselektronik, die von anderen Herstellern bereitgestellt werden.

„Im Bereich Getriebe erlauben uns unser Fachwissen sowie unsere Kenntnisse der Systemintegration die Entwicklung von Antriebsmodulen, die leicht zu integrieren sind und so geräuscharm wie möglich arbeiten. Dies ist gerade bei Elektrofahrzeugen besonders wichtig. Wie auch der Mustang Mach-E, sind unsere iDMs dafür gemacht, Fahrer zu begeistern, die sich zugleich umweltfreundlichen und aufregenden Fahrspaß wünschen. Wir freuen uns, erneut mit Ford zusammenzuarbeiten – dieses Mal, um für den Markt leistungsstarker Elektrofahrzeuge eine hochwertige, saubere und effiziente Antriebslösung zu liefern.“ – Dr. Stefan Demmerle, Präsident und General Manager, BorgWarner PowerDrive Systems

Um ein maßgeschneidertes Antriebsmodul zu liefern, das den hohen Anforderungen von Ford entspricht, konnte BorgWarner auf seine Erfahrung mit skalierbaren und modular aufgebauten iDMs zurückgreifen. Im Gegensatz zum eGearDrive von BorgWarner verwendet das im iDM verbaute Getriebe keinen achsparallelen Antrieb, sondern verfügt stattdessen über ein Design, bei dem die Abtriebswelle und der Elektromotor auf der gleichen Achse sind, was eine kompakte Bauweise erlaubt. Das leistungsstarke Getriebe ermöglicht effizientes, ruhiges Fahren bei 4278 Nm Drehmoment an der Achse und Eingangsdrehzahlen von bis zu 13.800 U/m.

Jahresproduktion des Ford Mustang Mach-E beinahe ausverkauft

Um in einer einzigen kompakten Einheit optimales Wärmemanagement für das gesamte iDM-System liefern zu können, hat BorgWarner auch eine Lösung für effiziente Kühlung und Schmierung entwickelt. Zusätzlich wurde ein Parksperrsystem integriert. Neben der wandlungsfähigen Architektur biete das iDM einen hohen Grad an Integration, beeindruckende Systemeffizienz und optimales Geräuschverhalten (NVH), so der Zulieferer in einer aktuellen Mitteilung.

BorgWarner liefert das iDM für den Antrieb von Hinterrad- und Allrad-Konfigurationen des Mustang Mach-E. Bei der GT-Allradversion stellt das Unternehmen die Einheit für den Sekundärantrieb bereit, um ebenfalls die Vorderräder anzutreiben. Die Produktion soll in diesem Jahr beginnen.

Quelle: BorgWarner – Pressemitteilung vom 06.08.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

  1. Das ist die Zukunft.Die E-Auto Antriebsstränge werden zukünftig sicher mehr und mehr von Zulieferern wie ZF ,Bosch,Continental und Siemens und im Ausland den entsprechenden Pendants kommen.
    Das werden interessante Zeiten.
    Es wird immer mehr Klein- und Nischenhersteller geben.man muss dann nicht mehr wie bei Klamotten im Kaufhaus
    das übliche allerwelts Konfektionsdesign kaufen sondern bekommt auch mal wirklich schöne und auch mal kunstvolle
    “haben wollen” Designs.
    Selbst die Althersteller kommen inzwischen immerhin teilweise mit wirklich neuen und frischen Formen ihrer neuen E-Kollektionen
    auf den Markt.
    Es wird spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).