Volvo XC40 setzt auf schlankes und sauberes Design für eine elektrische Zukunft

Volvo

Copyright Abbildung(en): Volvo

Mit dem vollelektrischen Volvo XC40 stellt Volvo seiner Ende 2017 eingeführten und seitdem äußerst erfolgreichen Baureihe eine weitere Variante zur Seite. Bereits jetzt können Kunden zwischen Benzinern und Dieseln sowie einem Plug-in-Hybriden wählen. Künftig steht dann noch die E-Variante im Raum.

Dieser konkurriert auf dem Markt unter anderem mit Audi Q3, BMW X1 und Mercedes GLA, in Sachen Elektroautos unter anderem mit dem Hyundai Kona, dem Kia e-Niro sowie dem Tesla Model Y, das ab Ende 2019 in die Produktion gehen soll.

Volvo

Für den XC40 macht sich der schwedische Automobilhersteller die Vorteile des E-Antriebs zunutze. Dies zeigt sich dadurch, dass Volvo mehr Platz zur Verfügung steht. Denn bekanntermaßen befindet sich die Batterie im Fahrzeugboden. Dies verändert das Automobil im Kern. Auch für Endrohre oder einen großen Kühlergrill gibt es keinen Bedarf mehr. Und weil der Verbrennungsmotor wegfällt, entsteht unter der Fronthaube zusätzlicher Stauraum.

Trotz dieser grundlegenden Veränderung besinnt sich Volvo auf die Wurzeln des XC40 und behält die wegweisenden Merkmale bei, darunter auch die elegante skandinavische Formensprache, die Attraktivität mit Nützlichkeit und Funktionalität verbindet.

“Die Wurzeln des skandinavischen Designs liegen in visueller Klarheit und der Reduktion von Elementen. Der Volvo XC40 ist dafür ein gutes Beispiel. Sein einzigartiges, sofort erkennbares Design ist in der vollelektrischen Version noch schlanker und moderner, die Front wirkt ohne den Kühlergrill noch klarer. Dasselbe bewirkt der Verzicht auf Endrohre am Heck. Diesen Ansatz wollen wir auf dem Weg der Elektrifizierung künftig noch weiterverfolgen.” – Robin Page, Leiter Design bei Volvo.

Der vollelektrische XC40 wird auf einen einzigartigen, abgedeckten Grill in Wagenfarbe setzen, welcher der Fahrzeugfront eine ausgeprägte visuelle Identität verleiht Technisch wird dies dadurch möglich, dass ein Elektroauto weniger Kühlluft benötigt. Der Grill beherbergt auch die Sensoren für die neue Sensorplattform Advanced Driver Assistance Systems (ADAS).

Volvo

Als Kunde hat man beim XC40 die Wahl zwischen acht Außenfarben, darunter das neue Sage Green Metallic. Individualität kann somit in allen Facetten ausgelebt werden, das Dach ist serienmäßig in Schwarz gehalten. Weitere Möglichkeiten zur Personalisierung bieten zwei neue Rad-Designs im 19- und 20-Zoll-Format.

Im Inneren des Fahrzeugs setzt man auf eine neue Bedienschnittstelle, welche speziell für Volvos Elektroautos entwickelt wurde. Diese versorgt den Fahrer mit relevanten Informationen wie den Batteriestatus, während das Interieur-Paket sportliche Styling-Details und Teppiche aus recycelten Materialien umfasst.

Volvo

Die technischen Vorteile, auch in puncto Sicherheit, hat unser Autor Michael bereits unter die Lupe genommen. Für das Design kann man festhalten, dass mehr Platz zur Verfügung steht. Das bedeutet, dass der reichhaltige Stauraum in der Kabine als einer der wesentlichen Vorzüge des Modells erhalten bleibt. Dank des cleveren und radikal neuen Ansatzes in der Innenraumgestaltung bietet der Volvo XC40 unter anderem zusätzlichen Stauraum.

So kommen beispielsweise rund 30 Liter zusätzlicher Stauraum unter der Fronthaube hinzu, da ein Elektromotor weniger Platz benötigt als ein Verbrennungsmotor. Mitte Oktober wird der XC40 offiziell vorgestellt, dann versorgen wir euch mit weiteren, relevanten Informationen.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 02. Oktober 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb Artikel entfernt Undo
  • No products in the cart.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).