Türkei setzt auf eigene E-Autos: Erster Prototyp noch 2019 zu sehen, in Serie ab 2022

Türkei gibt weitere Infos zum E-"Volkswagen" bekannt

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 125795090

Noch im Dezember diesen Jahres will die Türkei den Prototyp des „ersten indigenen Elektroautos“ vorstellen. Einem rein elektrisch betriebenen Auto aus türkischer Produktion. Das kündigte Industrieminister Mustafa Varank an und gab weitere Details bekannt.

Die Türkei plant ihren eigenes „E-Auto fürs Volk“. Bereits gegen Ende 2017 hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan angekündigt, das Land wolle bis zum Jahr 2021 eine neue Automarke zum Leben erwecken. Diese Pläne wurden im Juni 2018 konkreter und erfuhren im April 2019 bereits eine Schärfung.

Mittlerweile steht fest, dass das erste in der Türkei hergestellte E-Auto voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 auf die Straße kommt. Dann soll es bis zu 500 km rein elektrisch zurücklegen können, wie Industrie- und Technologieminister Mustafa Varank zu verstehen gibt.

Geplant seien mehrere Modelle, die auf fünf unterschiedlichen Plattformen aufbauen. Hierzu zählen eine klassische Limousine, eine Kombilimousine, ein Kombi, ein Roadster und ein SUV-Crossover. Geplant werde zunächst mit unter hunderttausend Fahrzeugen pro Jahr, wobei das erste Modell im Jahr 2021 vorgestellt werden soll und 2022 seinen Weg auf die Straße findet. Den Prototypen bekommen wir jüngsten Informationen zufolge noch im Dezember 2019 zu Gesicht.

„Wir hoffen, im Dezember das erste heimisch produzierte Modell zeigen zu können, das auch fahren kann“, kündigte Industrieminister Mustafa Varank an. Es handele sich dabei um eine „wichtige Errungenschaft“ und „eine Revolution in Bezug auf unsere industriellen Bemühungen“, wie der Industrieminister weiter ausführte.

„Wahrscheinlich wird das Auto in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 zum Verkauf angeboten und auf den Markt gebracht. Die Leute warten auf dieses Auto. Es sieht so aus, als ob es eine Nachfrage dafür geben wird.” – Mustafa Varank, Industrie- und Technologieminister Türkei

Fünf inländische Unternehmen – Anadolu Group, BMC, Kök Group, Türkcell und Zorlu Holding mit jeweils 19% der Anteile und die Union of Chambers and Commodity Exchanges of Turkey (TOBB) mit 5% der Anteile – leiten das Gemeinschaftsunternehmen TOGG (Automobile Joint Venture Group) der Türkei gemeinsam. Insgesamt stehen drei Milliarden Euro im Raum, welche als Invest in das Projekt des türkischen Elektroautos fließen werden.

Quelle: Handelsblatt – Türkei will im Dezember türkisches Elektroauto vorstellen (Paywall)

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).