Advertisement

E.ON macht Solaranlagen fit fürs Laden von Elektroautos

E.ON
Advertisement


Der Energieversorger E.ON bringt Solarenergie auf die Straße: Mit Drive Ready lanciert E.ON nun auch ein Produkt, mit dem Eigenheimbesitzer ihren selbst erzeugten Strom aus der Solaranlage künftig zum Laden eines Elektroautos nutzen können. Bei der Dimensionierung neuer Solaranlagen kalkuliert E.ON auf Wunsch neben dem aktuellen Energiebedarf im Haushalt gleich den zusätzlich anfallenden Verbrauch eines Elektroautos mit ein.

Damit der Solarstrom in der Garage ankommt, verlegen die Solarexperten bei der Installation auch gleich den passenden Anschluss. Das spart unnötige Kosten für eine spätere Nachrüstung von Ladeboxen mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt. Das Erweiterungspaket gilt exklusiv in Kombination mit einer neuen Photovoltaikanlage.

„Unsere Kunden wollen schon bei der Planung der Solaranlage sicherstellen, dass später auch genügend Strom für das Laden eines Elektroautos zur Verfügung steht. Mit Drive Ready erfüllen wir diesen Wunsch und sorgen gleichzeitig dafür, dass jederzeit und ohne viel Aufwand eine Ladelösung an den bereits mitinstallierten Ladeanschluss angebracht werden kann.“ – Sebastian Eisenberg, zuständig für das deutsche Solargeschäft bei E.ON

Damit wird das Zuhause nicht nur nachhaltiger, sondern ermöglicht auch die Nutzung von Solarstrom für unterwegs. Mit dem virtuellen Stromspeicher E.ON SolarCloud ist es bereits jetzt möglich, sich selber zu 100 Prozent mit der eigenen Solarenergie zu versorgen, selbst wenn die Sonne mal nicht scheint. Deutschlands führender Energieanbieter fokussiert sich mit dieser und weiteren Lösungen damit immer stärker auf branchenübergreifende, intelligente Energiekonzepte bei den Menschen vor Ort.

Vorgestellt wurde das Drive Ready Paket erstmals Mitte Juni dieses Jahres auf der Intersolar Messe in München. Besucher konnten sich darüber hinaus über den virtuellen Speicher E.ON SolarCloud, das Finanzierungspaket E.ON Sunrate sowie die Aura-Module und Batteriespeicher für Privat- als auch Gewerbekunden informieren. Ladelösungen und Charge Cards, Smart Home Pakete und Angebote rund um die EEG-Direktvermarktung rundeten den Messeauftritt ab. Die Intersolar fand dieses Jahr vom 20. bis 22. Juni statt.

Quelle: E.ON – Pressemeldung vom 19.06.2018

Ein Kommentar

  1. Die grossen Speicherbatterien für Eigenheime sind z. Zt. viel zu teuer oder zu schwach. DA kauft man besser in einer Familie 2 Stück Elektroautos von Sono Motors zu dem Preis. Dann läuft immer einer und bei Ueberschuss kann biderektional ins Haus gespiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E.ON macht Solaranlagen fit fürs Laden von Elektroautos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.