WMOOVE Mini-Müllverbrennungsanlagen, um E-Ladestationen betreiben zu können

WMOOVE

Alte Elektroautobatterien erneut zu verwerten, um diesen neues Leben einzuhauchen, ist nichts Neues. Das Düsseldorfer Start-Up WMOOVE geht einen Schritt weiter und macht aus Müll zukünftig Strom. Den eigenen Ansatz für eine intelligente, (teils) autonom betriebene Elektro-Tankstelle hat das Unternehmen auf der WebSummit in Lissabon vorgestellt.

Bei dieser Elektro-Tankstelle handelt es sich um eine Mini-Müllverbrennungsanlagen für Industrie und Gewerbekunden, die Strom erzeugt und diesen in die Tankstelle einspeist, um damit E-Autos mit Strom zu versorgen. Hierdurch löst WMOOVE zwei Probleme auf einmal: Strom wird dort gefertigt, wo er auch verbraucht wird und die Ressource Müll wird effizient vor Ort genutzt.

Es verwundert nicht, dass das Start-Up vom eon Accelerator unterstützt und im Rahmen des „Web Summit“ 2017 in Lissabon nach einem mehrstufigen Auswahlprozess unter die 33 spannendsten Startups der Welt gewählt wurde. Mehr als 12.000 Startups aus der ganzen Welt haben sich für den Startup-Wettbewerb des Web Summit beworben.

Quelle: Best-Practice-Business.de – WMOOVE entwickelt Mini-Müllverbrennungsanlagen, um E-Ladestationen betreiben zu können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.