Rivians E-Pickup und E-SUV erst ab 2021 in Auslieferung

Copyright Abbildung(en): Rivian Motors / Ben Moon

Ende 2018 kam es Schlag auf Schlag bei Rivian Motors und das Unternehmen stellte seinen E-SUV Rivian R1S und seinen E-Pickup-Truck Rivian R1T vor. Diese Fahrzeuge nutzen die flexible Skateboard-Plattform des Unternehmens und werden im Produktionswerk von Rivian in Normal, Illinois, produziert. Die Rede war davon, dass die Auslieferungen Ende 2020 beginnen, nun wird es später. Auslöser hierfür der Coronavirus beziehungsweise die andauernde Covid-19-Pandemie, welche die Produktionsvorbereitungen unterbrochen hat.

Eine Sprecherin von Rivian gab klar zu verstehen: „Es wird 2021 werden“. Denn aktuell ist weiterhin unklar, wann die im März gestoppten Arbeiten wieder aufgenommen werden können. Wie bereits angedacht soll die Produktion in einem früheren Werk von Mitsubishi in Normal im US-Bundesstaat Illinois erfolgen. 300 Mitarbeiter sollten aktuell am Umbau des Werkes mitwirken, damit Ende 2020 der R1S und R1T vom Band laufen können. Aktuell sei nur ein Team von 11 Angestellten im Werk aktiv, so die Sprecherin des Unternehmens weiter. Auch rund 60 Baufirmen, welche den Bau vorantreiben sollten. lassen aktuell die Arbeit ruhen.

Noch vor offiziellen Verlautbarungen über Medien hat sich Rivian per Newsletter an seine Vorbesteller gewandt und darauf hingewiesen, dass es zu Verzögerungen kommen kann. Nichtsdestotrotz sei man bemüht entsprechende Störungen zu vermeiden beziehungsweise zu minimieren. Ebenfalls verwies das Unternehmen auf ein Video, welches die Arbeiten beim Herunterfahren der Anlage zeigt. Dies haben wir nachfolgend eingebunden.

In welchem Ausmaß die Produktion weitergeht, wenn Corona dies wieder zulässt, steht derzeit nicht fest. Fest steht allerdings, dass auch die gemeinsamen Projekte mit Amazon und Ford gestoppt sind. Wir erinnern uns Rivian konstruiert und liefert 100.000 E-Transporter an Amazon. Entwickeln wird man den E-Transporter in drei Größe und mehreren Batteriegrößen gemeinsam. Mit Ford will man unter seiner Luxusmarke Lincoln gemeinsam ein völlig neu erschaffenes Elektro-Fahrzeug auf die Straße bringen. 2021/ 2022 stehen hierfür im Raum.

Quelle: Electrive.net – Rivian verschiebt Auslieferungsbeginn auf 2021

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Ich dachte immer, dass VW der Ankündigungsweltmeister wäre.
e.go: Fast-Insolvenz, Sion: vertagt und abgetaucht, Unity: Insovenz?, GM: BEV-plattform irgendwann, Honda: Witz, Toyota: bettelt bei BYD, TEsla: immer noch kein voll autonomes Fahren
Und jetzt Rivian?

Es ist alles sooo traurig. Alle wollen VW toppen ..

Egon , die wollen doch vor allem E Pick ups bauen, da gibt es in nicht wenigen Ländern einen Markt. Da spielt VW kaum eine Rolle, und mit Pick up s schon gar nicht elektrisch. Wegen Corona werden sich auch in Europa noch einige an einen veränderten Markt anpassen müssen.

Gegen diesen Rivian müssen sich die SUV und Pick up Hersteller künftig aber warm anziehen. Da war der Caddy von VW ein Spielzeug dagegen. Es müssen sich auch die Profis wie Toyota Hiluxe, Isuzu D-Max , der Range Rover und die restlichen AMIS GMC, Dodge, Ford und Chevrolets neu orientieren. 180 KWh, Offroad Bodenverstellbarkeit bis 40 cm Höhe. Unter der ( Anstatt-Motorhaube) vorn ein vollwertiger Kofferraum mit elektrischer Deckelöffnung auch an der Rückwand und der PU Abdeckung. Direkt hinter den Beifahrer- Rücksitzen ein weiterer Ablageraum von aussen zugänglich mit Sitzmöglichkeit nach aussen. Naturprodukte im Innenraum, Holz und natürliche Teppiche. Ein Frontlichtpanel das über die gesamte Breite geht und so dem Fahrer der im unweit im Kaffee sitzt, von Distanz aus signalisiert, wie es mit dem aktuellen Ladezustand aussieht. Batterie ist so abgedichtet, dass 1m tiefes Wasser durchfahren werden kann. Ab 65 T Dollar soll auch nach Europa kommen. Was am meisten Spass macht, dass alles komplett zu 100% in den USA produziert und gefertigt wird.

3
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).